VG-Wort Pixel

Spektakuläre Lieferung Wegen Coronavirus-Testkits: Soldaten seilen sich aus Hubschrauber auf Kreuzfahrtschiff ab



Mit einer spektakulären Aktion haben US-Soldaten Coronavirus-Testkits auf ein Kreuzfahrtschiff vor San Francisco gebracht. Mitglieder der Nationalgarde seilten von einem Hubschrauber ab, um das Material an Bord der "Grand Princess" zu bringen. Später wurden die Proben in ein Labor geflogen. Etwa 45 der rund 3500 Menschen an Bord seien auf das Virus getestet worden, meldete der "San Francisco Chronicle".  Die Behörden hatten das Kreuzfahrtschiff nach dem Coronavirus-Tod eines früheren Passagiers rund 100 Kilometer vor der Küste Kaliforniens gestoppt. Vier ehemalige Passagiere seien nach einer vorherigen Reise mit dem Schiff positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, hieß es. Rund 20 Menschen an Bord der «Grand Princess» zeigten aktuell erkältungsähnliche Symptome.  Bevor das Schiff wie geplant in San Francisco anlegen könne, müsse das Ergebnis der Tests abgewartet werden, hatte Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom gesagt. Insgesamt sollen sich rund 2400 Passagiere und 1100 Crewmitglieder an Bord befinden.  Die «Grand Princess» befand sich auf dem Rückweg von einer zweiwöchigen Kreuzfahrt nach Hawaii. Die Reise davor war nach Mexiko gegangen.
Mehr
Sind die Passagiere auf dem Kreuzfahrtschiff vor San Francisco wirklich frei vom Coronavirus? Um sicherzugehen liefert die US-Nationalgarde Testkits – auf besonders spektakulärem Weg.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker