HOME

Satellitenbilder: Riesiges Strandhotel fast fertig: Will Kim Jong Un Nordkorea zum Urlaubsparadies machen?

Schon Donald Trump lobte Nordkoreas Strände. Wie Kim Jong Un träumt er von Hotels am Meer. Jetzt steht ein riesiges Strandresort von Nordkoreas Machthaber kurz vor der Fertigstellung, wie Satellitenbilder zeigen.

Im Mai 2018 veröffentlichte Aufnahme: Kim Jong Un inspiziert den Bau des Resorts im Gebiet von Wonsan-Kalma

Im Mai 2018 veröffentlichte Aufnahme: Kim Jong Un inspiziert den Bau des Resorts im Gebiet von Wonsan-Kalma

AFP

"Sie haben tolle Strände. Das sieht man immer, wenn sie ihre Kanonen über dem Meer abschießen", sagte US-Präsident Donald Trump nach seinem Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un im Juni 2018 und wies auf das enorme Immobilien-Potenzial des isolierten Landes hin.

Nun steht Nordkorea nach Angaben von US-Beobachtern kurz vor der Fertigstellung eines riesigen Strandresorts an der Ostküste des Landes. Satellitenbilder zeigen die rasanten Fortschritte des ausgedehnten Bauprojekts, dem zuletzt eine Wasserrutsche und ein Kino hinzugefügt worden seien, berichtete die renommierte Website "38 North".

Die auf der Seite veröffentlichten Vorher-Nachher-Bilder vom Dezember zeigen, dass die meisten zuvor im Bau befindlichen Gebäude inzwischen fast fertig und neue Gebäude weit fortgeschritten sind.

100.000 Urlauber aus China

Die Region, bekannt unter dem Namen Wonsan-Kalma Küsten-Touristengebiet, liegt zwischen einem neuen Flughafen und der Ostküste Nordkoreas. Die Gegend wurde vormals für Artilleriemanöver und Raketentests genutzt.

Nordkorea wird Angaben aus der Tourismusindustrie zufolge jedes Jahr von rund 100.000 Urlaubern besucht, die meisten von ihnen aus China. Pjöngjang veröffentlicht keine eigenen Statistiken zum Fremdenverkehr.

Im Jahr 2018 soll der nordkoreanische Führer Kim Jong Undie Baustelle mehrmals besucht haben

Im Jahr 2018 soll der nordkoreanische Führer Kim Jong Undie Baustelle mehrmals besucht haben

Picture Alliance

Machthaber Kim Jong Un überwacht den Fortschritt der Baustelle genau. Die große Eröffnung soll im Oktober stattfinden, zum 74. Jahrestag der Gründung der herrschenden Arbeiterpartei.

Kim, der Berichten zufolge die Sommer seiner Kindheit in der Region verbrachte, besuchte die Anlage laut Staatsmedien im vergangenen Jahr dreimal und erteilte detaillierte Anweisungen, etwa für den Bau von Spielhallen, eines Stadions und zur Stockwerkanzahl der Hotels.

Die USA verbieten ihren Bürgern derzeit, Urlaub in Nordkorea zu machen. Südkoreaner besuchten früher zu Hunderttausenden den Berg Kumgang nahe der innerkoreanischen Grenze. Die Reisen kamen zu einem abrupten Ende, als ein nordkoreanischer Soldat Ende 2008 einen südkoreanischen Touristen erschoss, weil dieser vom vorgesehenen Weg abgekommen war. Seoul setzte die Reisen daraufhin aus.

Quelle: www.38north.org

Lesen Sie auch:

Inside Nordkorea: Urlaub unter den Augen des Kim-Regimes
tib/AFP

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(