HOME

Formel 1 in Aserbaidschan: Stadtkurs in Baku wird neuer GP von Europa

Ab 2016 werden Vettel und Co. laut Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone auch durch Aserbaidschans Hauptstadt Baku rasen. Ob dafür ein anderes Rennen gestrichen wird, ließ der Brite offen.

Aserbaidschans Hauptstadt Baku wird ab 2016 eine Station im Formel-1-Kalender bilden

Aserbaidschans Hauptstadt Baku wird ab 2016 eine Station im Formel-1-Kalender bilden

Die Formel 1 macht von 2016 an Station in Aserbaidschan. Der Vertrag für das Rennen auf einem Stadtkurs in Baku sei nun unterzeichnet, teilte Sportminister Azad Rahimov am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Der WM-Lauf soll demnach als Großer Preis von Europa ausgetragen werden. Der endgültige Verlauf der Strecke sei allerdings noch nicht festgezurrt, hieß es. Ziel sei es jedoch, den Kurs über zentrale Hauptstraßen und vorbei an wichtigen Sehenswürdigkeiten Bakus zu führen, erklärte Rahimov.

Ursprünglich war das Formel-1-Debüt von Aserbaidschan schon für die kommende Saison im Gespräch. Chefvermarkter Bernie Ecclestone hat jedoch bereits genug Kandidaten für den Rennkalender 2015. Erst in dieser Woche wurde der Vertragsabschluss mit Rückkehrer Mexiko bekanntgegeben. "Baku ist für 2016", sagte Ecclestone dem Magazin "Forbes". Offen ließ der Brite, welches Rennen 2016 möglicherweise für Aserbaidschan seinen Platz räumen muss.

20 WM-Läufe gelten als Maximum pro Saison. Dies hat Ecclestone so mit den Teams vereinbart. In diesem Jahr werden 19 Rennen gefahren. Im Oktober soll der russische #link;http://www.stern.de/sport/formel1/ecclestone-keine-absage-von-sotschi-rennen-2125914.html;Olympia-Ort Sotschi seine Premiere in der Königsklasse# feiern.

mod/DPA / DPA

Wissenscommunity