HOME

Formel 1: Weltmeister Hamilton adelt Sebastian Vettel

In der vergangenen Saison hat Sebastian Vettel mit seinem Sieg in Monza als jüngster Grand-Prix-Sieger aller Zeiten für Furore gesorgt. Kein Wunder also, dass Weltmeister Lewis Hamilton den Heppenheimer auf der Rechnung hat. In Barcelona kommt es schon bald zum Duell der jungen Wilden.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton sieht in Sebastian Vettel einen seiner schärfsten Rivalen für die Zukunft. "Wir sind die kommende Generation. Ich stelle mich darauf ein, dass wir viele Jahre lang gegeneinander kämpfen werden. Ich habe Sebastian jedenfalls auf der Rechnung", sagte der britische McLaren- Mercedes-Pilot der "Bild am Sonntag" über das Talent aus Heppenheim. "Sebastian ist auf dem Weg zum Star. Er hat letztes Jahr durch den Sieg in Monza bewiesen, dass er ein Siegfahrer ist. Er kann schon dieses Jahr in der Spitze mitmischen."

Hamilton wurde im vergangenen Jahr mit 23 Jahren jüngster Weltmeister der Formel-1-Geschichte. Vettel hatte in Monza mit 21 Jahren im Toro Rosso als jüngster Fahrer einen Grand Prix gewonnen. 2009 fährt er für den Toro Rosso-Mutterrennstall Red Bull.

Der Brite und der Deutsche treffen ab Montag in Barcelona aufeinander. Auf dem "Circuit de Catalunya" werden die Teams für vier Tage die letzten Tests vor dem Saisonstart am 29. März in Melbourne absolvieren. Wegen der ab diesem Jahr geltenden Beschränkungen kann nach Saisonbeginn nur an den Freitagen vor den Rennen getestet werden.

Brawn übernimmt Honda

In Barcelona wird erwartet, dass sich erstmals auch der Honda- Nachfolge-Rennstall BrawnGP den Konkurrenten stellt. Erst am Freitag hatte Teanmchef Ross Brawn mitgeteilt, dass er den im englischen Brackley ansässigen Rennstall vom japanischen Automobilhersteller übernommen hat. Honda hatte im Dezember seinen Rückzug aus der "Königsklasse" angekündigt. Fahrer bei BrawnGP sind wie in den vergangenen drei Jahren bei Honda der Brite Jenson Button und der Brasilianer Rubens Barrichello.

DPA / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(