HOME

1. Bundesliga: Augsburg erkämpft sich späten Punkt in Hannover

Hannover 96 musste gegen Augsburg den späten Ausgleich hinnehmen, blieb aber zum 13. Mal in Folge zu Hause unbesiegt. Allerdings profitierte Hannover dabei von der mangelhaften Chancenverwertung der Gäste.

Hannover 96 hat trotz eines späten Ausgleichstreffers des FC Augsburg einen Vereinsrekord eingestellt. Der niedersächsische Fußball-Bundesligist blieb am Samstag mit dem 2:2 (1:1) gegen die Schwaben im 13. Heimspiel hintereinander ungeschlagen - das gelang zuletzt in der Saison 1967/68.

Durch das Remis musste Hannover allerdings einen Dämpfer beim Kampf um die erneute Europapokal-Teilnahme hinnehmen. Vor 42.300 Zuschauern schossen Karim Haggui (33.) und Mame Diouf (69.) die 96-Tore. Für Augsburg trafen Axel Bellinghausen (12.) und Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Foulelfmeter/89.).

Fünf Tage vor dem Europa League-Achtelfinale in Lüttich zeigte Hannover eine schwache Leistung und kam fast zu spät in Schwung. Die bisher so heimstarken Gastgeber, die sogar Bayern München und Borussia Dortmund in der AWD-Arena geschlagen hatten, offenbarten vor allem in der Defensive ungewohnte Probleme.

Augsburg nicht kaltschnäuzig genug

Die Gastgeber verdankten es der Abschlussschwäche der Augsburger, dass sie nicht mehr Tore kassierten. Nach der Führung durch Bellinghausen, der einen schönen Rückpass von Torsten Oehrl überlegt ins lange Eck schob, besaß der Aufsteiger eine ganze Reihe hochkarätiger Chancen. Zwischen der 18. und der 26. Minute hätten Paul Verhaegh, Oehrl und Matthias Ostrzolek für die vorzeitige Entscheidung sorgen können.

Hannovers Abwehr, in der Emanuel Pogatetz von der 26. Minute an wegen einer Verletzung fehlte, wackelte. Auch in der Schlussphase, als Ron-Robert Zieler zunächst gegen Oehrl (83.) rettete, aber beim Elfmeter zum Ausgleich ohne Chancen blieb.

Dass die Gäste eine Halbzeit lang überlegen aufspielten und sich den Punkt verdienten, lag auch an den lethargischen Hannoveranern. Zu langsam und zu wenig engagiert begannen die Niedersachsen und kamen erst spät zu Chancen. Einfallslos und statisch wirkte das Aufbauspiel.

Jentzsch kann spielen und patzt

Wenig zu tun hatte lange Zeit Simon Jentzsch. Der Augsburger Torhüter, der nach der Genesung von einem Magen-Darm-Virus zwischen den Pfosten stand, blieb von den Hannoveranern bis zum 1:1 fast völlig unbehelligt. Die 96-Stürmer Mame Diouf und Mohammed Abdellaoue erhielten wenig gute Anspiele.

Beim Kopfballtreffer von Haggui nach Flanke von Christian Pander war der FCA-Keeper chancenlos, seine Verteidigung ließ ihn im Stich. Doch kurz danach zeigte Jentzsch einen starken Reflex, gegen Sergio Pinto parierte der Keeper hervorragend. Später sah er indes nicht ganz glücklich aus, als Diouf per Kopf nach einer Pinto-Flanke traf.

Eine Woche nach dem Sieg gegen Hertha BSC überzeugten die Augsburger fast eine Stunde mit einer engagierten Defensivleistung und schnellem Umschalten im Mittelfeld. Technische Unzulänglichkeiten glich das Team von Trainer Jos Luhukay durch Einsatz aus. Mit mehr Konzentration vor dem gegnerischen Tor hätten die Augsburger in Hannover mehr erreichen können.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?