VG-Wort Pixel

1. Bundesliga Mönchengladbach gewinnt Verfolgerduell gegen Hannover


Drei Spiele in Folge hatte Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, gegen Hannover 96 hat es nun wieder mit einem Erfolgserlebnis geklappt. Zum Matchwinner avancierte Marco Reus.

Borussia Mönchengladbach hat mit einem 2:1-Erfolg gegen Hannover 96 nach drei Spielen ohne Sieg wieder den Anschluss an die Spitzenplätze geschafft. Die Niedersachsen blieben dagegen auch im vierten Auswärtsspiel hintereinander ohne Sieg.

Vor 51.036 Zuschauern im Borussia-Park erzielte Marco Reus beide Treffer für die Gastgeber (21./51.), Emanuel Pogatetz traf für 96 (26.).

Drei Tage nach dem Pokal-Aus gegen Mainz traten die Gäste wegen der Sperren von Sergio Pinto und Steven Cherundolo auf insgesamt drei Positionen verändert an. Auch Stürmer Didier Ya Konan blieb zunächst nur auf der Bank. Die Gladbacher liefen bis auf den verletzten Igor de Camargo in Bestbesetzung auf und hatten auch Marco Reus dabei, der sich zuletzt mit Achillessehnenproblemen plagte.

Reus immer wieder gefährlich 

Er war auch von Beginn an der auffälligste Spieler bei den Gladbachern. Immer wieder stellte der schnelle Stürmer die Gäste-Abwehr mit seinen Tempo-Dribblings und seinem Direktspiel vor Probleme und sorgte für Gefahr vor dem Tor. Sein Zuspiel in der 5. Minute vergab Patrick Herrmann, zehn Minuten später scheiterte Juan Arango mit einem Freistoß an Hannovers Keeper Ron-Robert Zieler.

Nach einem feinen Zuspiel von Mike Hanke erzielte Reus dann mit einem Linksschuss ins kurze Eck die 1:0-Führung für die Gastgeber und vergab vor der Pause sogar noch die Chance zu einem weiteren Treffer. Der gelang dafür den Gästen bei einem ihrer wenigen Angriffe. Pogatetz nutzte eine Unachtsamkeit in der Borussen-Deckung zum Ausgleich (26.). Für den Österreicher war es der erste Bundesligatreffer.

Die Niedersachsen blieben bei ihren Offensivaktionen stets gefährlich. Christian Pander scheiterte mit einem Freistoß an Gladbachs Keeper Marc-André ter Stegen (47.). Auf der anderen Seite vergab Reus zunächst gegen Zieler (50.), kurz darauf traf der Borussen-Torjäger mit einem sehenswerten Rechtsschuss von der Strafraumgrenze zum 2:1.

Mit dem eingewechselten Ya Konan kam Hannover zu weiteren Möglichkeiten, doch am Ende ließ die sichere Gladbacher Abwehrkette keinen Treffer mehr zu.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker