HOME

2. Bundesliga: Eintracht Frankfurt verliert - Aachen siegt

Eintracht Frankfurt patzt: Der Tabellenführer hat gegen 1890 München eine Niederlage kassiert, bleibt aber vorerst Spitzenreiter. Alemannia Aachen verließ durch einen Sieg in Karlsruhe die Abstiegsplätze.

Tabellenführer Eintracht Frankfurt hat im 16. Saisonspiel in der 2. Fußball-Bundesliga seine erste Niederlage kassiert. Die Hessen unterlagen am Samstag beim TSV 1860 München mit 1:2 (0:1). Djordje Rakic brachte die Gastgeber bereits nach elf Sekunden mit dem schnellsten Tor dieser Saison in Führung. Kevin Volland sorgte mit seinem neunten Saisontreffer in der 67. Minute für die Vorentscheidung gegen den Bundesliga-Absteiger. Das Anschlusstor von Theofanis Gekas (90.) kam zu spät. Die Eintracht-Verfolger aus Düsseldorf und Fürth, die sich am Montag im Topspiel begegnen, können nun wieder vorbeiziehen.

Die ohne den am Knöchel verletzten Torjäger Mohamadou Idrissou angetretenen Frankfurter wurden gleich vom ersten Angriff der Münchner kalt erwischt. Georgios Tzavellas verlor den Ball gegen Stefan Aigner, dessen Flanke beförderte Rakic ins Netz. Danach verteidigten die "Löwen" geschickt und konterten immer wieder gefährlich. Die als bestes Auswärtsteam der Liga angereisten Gäste kamen erst in Hälfte zwei in Fahrt, vergaben aber mehrere Ausgleichschancen. Volland bestrafte dies mit dem 2:0. Mehr als das fünfte Saisontor von Gekas gelang der Eintracht danach nicht mehr.

Erster Auswärtssieg für Alemannia


Mit dem ersten Auswärtssieg der Saison hat Alemannia Aachen drei wichtige Punkte gegen den Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga geholt. Der bisherige Tabellenvorletzte gewann am das Kellerduell beim Karlsruher SC mit 2:0 (1:0) und verließ zum ersten Mal seit dem zweiten Spieltag wieder die Abstiegsplätze.

Die beiden Stürmer Sergiu Radu (36.) und Benjamin Auer (87.) verdarben mit ihren Toren auch die Heimpremiere des neuen Karlsruher Trainers Jörn Andersen. Nach der zweiten Niederlage unter dem Norweger fiel der KSC in der Tabelle auf den Relegationsrang zurück.

Karlsruhe zunächst besser


Dabei waren die Badener vor 11. 818 Zuschauern zunächst das bessere Team und vergaben durch Klemen Lavric (2.), Dennis Kempe (3./20.), Sebastian Schiek (16.) und Steffen Haas (23.) mehrere Großchancen. Aachen kam nur durch Karlsruher Abwehrschwächen ins Spiel: Erst faustete Torwart Luis Robles einen Eckball an die eigene Latte (31.), dann nutzte Radu einen Patzer von Niklas Hoheneder zum Siegtreffer.

Nach der Pause verpassten es die Gäste, vorzeitig alles klarzumachen. Auer (56.) und Reinhold Yabo (60.) ließen gute Chancen aus. Beim KSC lief in dieser schwachen Partie aber gar nichts mehr zusammen, so dass Auer kurz vor Schluss doch noch zu seinem Tor kam.

tis/DPA / DPA

Wissenscommunity