HOME

2. Bundesliga: Ingolstadt schockt Paderborn

Die Aufstiegsambitionen des SC Paderborn haben erneut einen Dämpfer erhalten - der FC Ingolstadt brachte den Ostwestfalen eine 0:4-Niederlage bei.

Der SC Paderborn hat im Aufstiegsrennen den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Eine Woche nach dem 0:0 gegen den VfL Bochum gab es für die Ostwestfalen beim FC Ingolstadt eine 0:4 (0:1)-Niederlage. Während der Rückstand der Paderborner auf Spitzenreiter Greuther Fürth nunmehr sechs Punkte beträgt, sammelt Ingolstadt weiter fleißig Zähler im Kampf gegen den Abstieg. Die Partie war bereits das neunte Spiel nacheinander ohne Niederlage - und ein verdienter Sieg.

Vor 6098 Zuschauern gerieten die Gäste durch ein Eigentor von Enis Alushi (15. Minute) in Rückstand. Andreas Görlitz (64.), Jose Alex Ikeng (80.) und Ahmed Akaichi (89.) machten alles klar. Nach einem Foul an Stefan Leitl sah Pechvogel Alushi (70.) sogar noch Rot.

Nur zwei Wochen nach seinem Jochbeinbruch boten die Gäste den 15-fachen Saisontorschützen Nick Proschwitz auf. Der Erfolg blieb aus, stattdessen jubelten die Platzherren. Freistoß Caiuby, Alushi kam unglücklich an den Ball - und schon war nach dem 0:1 der ganze Plan der Paderborner über den Haufen geworfen. Kurios der Aufsetzer von Görlitz zum 2:0, der sich nach einer guten Stunde über Schlussmann Lukas Kruse ins Tor senkte. Ikeng und Akaichi sorgten für den höchsten Ingolstädter Saisonsieg.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity