22. Spieltag Bayern versenken Schalke eiskalt


Klose sei Dank: Ganz ungefährdet hat Bayern München mit 1:0 gegen Schalke 04 gewonnen. Damit könnte die Zeit von Trainer Mirko Slomka in Gelsenkirchen vorbei sein. Bremen bleibt mit einem verdienten Sieg gegen Dortmund am Tabellenführer dran. Karlsruhe beendete die Siegesserie der "Wölfe" und Nürnberg taumelt dem Abstieg entgegen.

Das erste Mal seit zehn Jahren haben die Bayern wieder ein Auswärtsspiel gegen Schalke gewonnen. Der deutsche Rekordmeister gewann am 22. Spieltag bei den "Königsblauen" mit 1:0 und liegt in der Tabelle weiter vier Punkte vor Werder Bremen, die im Heimspiel Borussia Dortmund mit 2:0 bezwangen. Mit der dritten Niederlage in Serie verabschiedeten sich die Königsblauen 04 endgültig aus dem Titelrennen und lieferten eine missglückte Generalprobe für das Champions League-Rückspiel beim FC Porto am Mittwochabend. Zugleich dürfte nach dem 0:1 gegen den FC Bayern die Diskussion um Trainer Mirko Slomka an Schärfe zunehmen. Den entscheidenden Treffer erzielte Miro Klose bereits in der 14. Minute nach einer schnellen Kombination über Bastian Schweinsteiger und Franck Ribéry. Es war das erste Bundesligator für den Torjäger seit dem 24. November und zugleich sein zehnter Saisontreffer.

Kloses ehemaliger Club Werder Bremen bleibt allerdings an den Bayern dran. Im dritten Anlauf in dieser Saison gelang den Norddeutschen endlich der erste Sieg gegen Borussia Dortmund. Markus Rosenberg (44./63.) erzielte beide Treffer für das Team von Thomas Schaaf, das ohne den gesperrten Spielmacher Diego antreten musste. Trotzdem waren die Bremer die bessere Mannschaft und gewannen völlig verdient. Beim ersten Tor durch Rosenberg waren die Bremer im Glück, denn der Schwede traf aus stark abseitsverdächtiger Position. Wie beim ersten Treffer kam auch beim zweiten das Zuspiel von Aaron Hunt. Diesmal ließ Rosenberg drei Dortmunder stehen und versenkte den Ball präzise vom Sechzehner aus in den Dortmunder Maschen.

Erfolgsserie der "Wölfe" durch Karlsruhe beendet

Die Erfolgsserie des VfL Wolfsburg ging im Karlsruher Wildparkstadion zu Ende. Mit dem 1:3 beim starken Aufsteiger KSC kassierte das Team von Felix Magath die erste Niederlage nach sieben Pflichtspielen. Joshua Kennedy (73.) und Alexander Iaschwili (90.+2) erzielten die Siegtore für die Badener, die Schalke vom fünften Tabellenplatz verdrängten. Vor der Pause hatte Marcel Schäfer (28.) für den VfL die KSC-Führung durch Mario Eggimann (22.) ausgeglichen.

Drei Minuten fehlten Arminia Bielefeld im Abstiegsduell bei Hansa Rostock zum ersten Erfolg unter dem neuen Trainer Michael Frontzeck. Dann traf Finn Bartels (87.) zum 1:1 und rettete den Mecklenburgern einen Zähler. Erst drei Minuten zuvor hatte Christian Eigler die Ostwestfalen in Führung gebracht. Den möglichen Sieg für die Arminia vergab Artur Wichniarek, als er in der 17. Minute mit einem Foulelfmeter an Hansa-Torhüter Stephan Wächter scheiterte.

Nürnberg taumelt dem Abstieg entgegen

Der 1. FC Nürnberg taumelt scheinbar unaufhaltsam seinem siebten Abstieg aus der Bundesliga entgegen. Im Duell zweier in diesem Jahr noch sieglosen Mannschaften unterlag der "Club" bei Hannover 96 mit 1:2 und wartet als Tabellen-16. weiter auf das erste Erfolgserlebnis unter Trainer Thomas von Heesen. Arnold Bruggink (29.) und Szabolcs Huszti (66.) erzielten die Treffer für die Niedersachsen, Zvjezdan Misimovic (52.) war für die Franken erfolgreich.

Die Partie Energie Cottbus - VfB Stuttgart war bereits am Freitag wegen einer Unwetterwarnung abgesagt worden. Über einen Nachholtermin soll Anfang kommender Woche entschieden werden. Der 22. Spieltag wird an diesem Sonntag mit den Begegnungen VfL Bochum - Bayer Leverkusen und Hamburger SV - Eintracht Frankfurt abgeschlossen.

DPA/tis DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker