HOME

3. Liga: Aalen nutzt die Patzer der Konkurrenz

Der VfR Aalen hat die Patzer der Konkurrenz im Kampf um den Aufstieg in die zweite Liga genutzt. Heidenheim und Sandhausen ließen auswärts die Punkte liegen. Die letzten drei der Tabelle spielten alle unentschieden.

Der 1. FC Heidenheim hat trotz der namhaften Neuzugänge einen herben Dämpfer zum Start der Rückrunde hinnehmen müssen. Auch Michael Thurk, Dennis Malura und Mathias Wittek waren bei der 0:3 (0:1)-Pleite am Samstag beim Chemnitzer FC machtlos.

Allerdings musste Heidenheim nach einer Roten Karte gegen Torwart Frank Lehmann ab der ersten Minute in Unterzahl spielen. Die Unordnung nutzte Pavel Dobry zum Frühen 1:0 (7.). In der zweiten Hälfte legten Ronny Garbuschewski vom Punkt (53.) und Benjamin Förster (63.) nach.

Auch Aufstiegsaspirant SV Sandhausen erwischte einen schwachen Start ins neue Jahr und verlor 1:4 (0:0) beim Neuling SV Darmstadt. Niko Klotz Anschlusstreffer zum 1:2 ließ Sandhausen kurz auf einen Punktgewinn hoffen (68.), aber Oliver Heil und Danny Latza begruben die Hoffnungen der Gäste mit einem schnellen Doppelschlag (71./74.). Zuvor hatten Kevin Wölk (50.) und Andreas Gaebler (60.) die Hausherren mit 2:0 in Führung gebracht.

Durch das 1:1 (0:1)-Unentschieden beim abstiegsbedrohten FC Carl-Zeiss Jena konnte der 1. FC Saarbrücken die Patzer der Konkurrenz nicht nutzen. Jenas Nils Pichinot sorgte in 79. Minute für den Ausgleich des Tabellen-19., Marcel Ziemer per Kopf hatte den Favoriten in Führung gebracht. (33.).

Verfolger schliessen auf

Zu den Aufstiegsplätzen aufschließen konnte dagegen der VfR Aalen durch einen 3:1 (1:1)-Heimerfolg gegen Arminia Bielefeld. Die Arminia war zunächst durch Fabian Klos in der 13. Minute in Führung gegangen, aber Cidimar kurz vor dem Wechsel (43.), Martin Dausch (51.) und Robert Lechleiter (71.) drehten die Partie.

Auch Wacker Burghausen klopft an die Aufstiegsplätze an. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Reinhard Stumpf feierten die Bayern einen 2:0 (0:0)-Auswärtssieg beim SV Babelsberg 03. Sebastian Glasner (68). und Maximilian Thiel sorgten für den gelungenen Einstand von Stumpf.

Punkteteilungen im Keller

Im Abstiegskampf tritt Rot-Weiß Oberhausen durch das 2:2(1:0)-Unentschieden gegen Preußen Münster auf der Stelle, konnte aber trotzdem jubeln: Serkan Göcer erzielte in der dritten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich. Zuvor hatten Babacar N'Diaye (56.) und Kapitän Stefan Kühne per Elfmeter (83.) die Führung von Neuzugang David Jansen aus der 30. Minute ausgeglichen. Stürmer Jansen war in der Winterpause vom SC Paderborn zu RWO gewechselt.

Auch in Bremen teilte man sich die Punkte. Der Tabellenletzte Werder II spielte gegen FC Rot-Weiß Erfurt 1:1 (1:1). Die Tore erzielten Onur Ayik für die Gastgeber bereits in der 6. Minute, die Smail Morabit schnell ausgleichen konnte (13.).

sportal.de / sportal

Wissenscommunity