HOME

FC Bayern: Lewandowski stichelt gegen Pep Guardiola

Viele Verletzte, wenig Kondition - unter Pep Guardiola schien den Bayern in der Rückrunde oft die Luft auszugehen. Das sieht offenbar auch Robert Lewandowski so. Im Trainingslager in Doha fand der Spieler kritische Worte.

Ganz überzeugt scheint Robert Lewandowski (R.) von den Methoden Pep Guardiolas nicht zu sein

Ganz überzeugt scheint Robert Lewandowski (r.) von den Methoden Pep Guardiolas nicht zu sein

Drei Jahre lang hat der FC Bayern den vielleicht schönsten Fußball der Vereinsgeschichte gespielt - und drei Jahre in Folge flog der Verein im Halbfinale aus der Champions League. So stark die Bayern unter Pep Guardiola ihre Saison begannen, so sehr schienen sie gegen Ende zu schwächeln. Durchwachsene Leistungen in den letzten Ligaspielen und das teils klare Scheitern in der Königsklasse haben bei vielen Fans zu Unmut geführt. Dreimal Halbfinale ist für einen Verein wie den FC Bayern - vor allem nach der Triple-Saison unter Jupp Heynckes - nicht genug. Die wohl häufigste Kritik: Pep Guardiola habe sein Team in der Hinrunde so stark gefordert, dass die Spieler in der Rückrunde schlapp machten. Manche meinen auch, der Spanier sei zu ungeduldig gewesen - und habe verletzte Spieler zu früh wieder eingesetzt.

In diese Kerbe schlägt nun offenbar auch Robert Lewandowski. Der Pole scheint mit seinem neuen Trainer Carlo Ancelotti zufrieden zu sein, obwohl das Team unter dem Italiener alte Glanzleistungen bisher oft vermissen ließ. Doch laut Lewandowski könnte in diesem Jahr alles anders laufen. Im Trainingslager in Doha sagte er: "In die­ser Rück­run­de wer­den wir noch bes­ser. Wir wer­den tak­tisch und kon­di­tio­nell bes­ser sein." Und kritisierte dann auch indirekt seinen ehemaligen Trainer: "In den letz­ten zwei Jah­ren hat­ten wir immer Pro­ble­me am Ende der Sai­son – auch mit der Kon­di­ti­on und den vie­len Ver­letz­ten."

Robert Lewandowski und Co. im Achtelfinale gegen Arsenal

Noch ist es allerdings ein weiter Weg zur Champions-League-Krone. Am 14. Februar und 7. März steht erstmal das Achtelfinale an. Dann wollen die Münchner gegen den FC Arsenal den nächsten Schritt in Richtung Finale machen, das am 3. Juni in Cardiff stattfindet.

Derzeit bereiten sich die Spieler im Trainingslager in Doha auf die Rückrunde vor. Dort haben der zuletzt erkältete Javi Martínez und der wegen muskulären Problemen pausierende Ersatztorhüter Sven Ulreich erstmals in diesem Jahr ein Mannschaftstraining absolviert, sie waren an diesem Freitag mit auf dem Rasen. Renato Sanches setzt dagegen erkältet aus, Kingsley Coman trainierte individuell auf einem Nebenplatz. Der französische Fußball-Nationalspieler könnte noch in Katar ins Mannschaftstraining zurückkehren.

car

Wissenscommunity