HOME

3. Liga: Sandhausen weiter in der Erfolgsspur

Die dritte Liga bleibt weiterhin spannend und selbst der Tabellen-Zwölfte aus Münster hat nur vier Punkte Rückstand auf Rang drei. Die Adlerträger mussten dabei eine 0:2-Niederlage beim Spitzenreiter aus Sandhausen einstecken, der die Tabelle souverän vor Jahn Regensburg anführt und den zehnten Sieg einfuhr.

Der SV Sandhausen bleibt das Maß aller Dinge und hat beim 2:0-Erfolg gegen Aufsteiger Preußen Münster den zehnten Sieg eingefahren. Dem Spitzenreiter auf den Fersen bleibt dabei Jahn Regensburg, während Arminia Bielefeld durch drei Elfmeter in Jena verlor und den Aufwärtstrend nicht fortsetzen konnte.

Sandhausen wie eine Spitzenmannschaft

Dabei war Sandhausen in eigenem Stadion die bessere Mannschaft und setzte sich verdient mit 2:0 gegen das Gründungsmitglied der Bundesliga durch. Die wegen Sperren und Verletzungen arg gebeutelten Münsteraner überstanden jedoch die Anfangsphase ohne Gegentreffer und hatten Mitte des ersten Abschnitts selbst einige Chancen.

In der 37. Minute klingelte es aber doch im von Daniel Masuch gehüteten Tor, als Glibo einen Abstauber nach Kopfball von Pischorn locker einschob. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber das spielbestimmende Team, Pinto scheiterte aber mit einem zweifelhaften Strafstoß, da er den Ball über die Querlatte setzte.

Als der eingewechselte Vunguidica dann auch noch die Rote Karte sah (68.), waren alle Hoffnungen begraben, doch noch die Wende zu schaffen. Blum erzielte dann aus spitzem Winkel das 2:0 (83.) und sorgte für den Endstand.

Regensburg souverän

Jahn Regensburg festigte indes Tabellenplatz zwei und besiegte Aufsteiger Chemnitz mit 3:0. Zwar hatten die Gäste zunächst Probleme ins Spiel zu finden, doch Philp traf praktisch mit der ersten Chance zum 1:0 (29.). Nach der Pause fand Regensburg dann besser in die Partie, durfte sich aber auch bei Wachsmuth bedanken, der zum 2:0 ins eigene Tor traf (59.). Schweinsteiger besorgte dann den Endstand (80.).

In seinem ersten Spiel als Trainer von Tabellenschlusslicht FC Carl-Zeiss Jena hat Petrik Sander einen gelungenen Einstieg gefeiert. Seine Elf besiegte Dank drei verwandelter Elfmeter Arminia Bielefeld mit 4:3 (2:1). Dennoch behalten die Jenaer vorerst die Rote Laterne, der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz ist aber um drei Punkte geschmolzen. Wichtige Punkte im Tabellenkeller konnte auch Rot-Weiß Oberhausen mit einem 2:1 (1:0)-Sieg über Wehen Wiesbaden holen.

Bremen II verliert in Aalen

Die Amateure von Werder Bremen musste gegen den VfR Aalen einen 0:4 (0:2)-Rückschlag hinnehmen und bleiben auf Platz 17. Im Tabellenmittelfeld gab es gleich sechs Mannschaften, die die Punkte teilten. Der SV Babelsberg trennte sich 1:1 (0:1) vom SV Darmstadt 98, die ab der 80. Spielminute nur noch zu neunt waren.

Der Unparteiische Thomas Stein zog gleich drei Rote Karten (77./80.): zwei gegen Darmstadt, eine gegen Babelsberg. Außerdem trennte sich der 1.FC Heidenheim 1:1 (1:1) vom 1. FC Saarbrücken. Die Kickers Offenbach spielten 2:2 (0:1) gegen Wacker Burghausen. Bereits am Freitagabend hatte der FC Rot-Weiß-Erfurt bei der SpVgg Unterhaching 3:1 (0:1) gewonnen. Im zweiten Spiel trennten sich der VfB Stuttgart II und der VfL Osnabrück 1:0 (0:0).

sportal.de / sportal

Wissenscommunity