VG-Wort Pixel

Schützenhilfe für Weltmeister Schweinsteiger "wie einen Aussätzigen" behandelt - Hoeneß geht auf ManU los

Uli Hoeneß ist nicht damit einverstanden, wie Bastian Schweinsteiger bei Manchester United behandelt wird
Uli Hoeneß ist nicht damit einverstanden, wie Bastian Schweinsteiger bei Manchester United behandelt wird
© Teresa Tropf, Peter Powell/EPA/DPA
Der designierte Bayern-Präsident Uli Hoeneß ist mit dem Umgang mit Bastian Schweinsteiger bei Manchester United nicht einverstanden. Seinem Unmut macht er nun mit deftigen Worten Luft.

Uli Hoeneß hat sich über den Umgang von Manchester United mit Bastian Schweinsteiger beschwert. Der frühere Spieler des FC Bayern München war in dieser Saison von Fußball-Trainer José Mourinho beim Premier-League-Verein aussortiert worden, in dieser Woche aber überraschend wieder ins Teamtraining zurückgekehrt.

"Unglaublich, was da mit ihm passiert ist. Einen Mann wie Bastian Schweinsteiger nicht mit der Mannschaft trainieren und aufs Mannschaftsfoto zu lassen, ihn wie einen Aussätzigen zu behandeln und auf die Seite zu schieben, das spricht nicht für diesen Verein, sondern Bände für die Situation in diesem Klub", sagte der designierte Präsident des FC Bayern im Interview der "Abendzeitung" in München. "Schweinsteiger ist ein grandioser Mensch und war ein grandioser Spieler für Bayern München. Schade, dass sie ihm das antun."

fin DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker