HOME

3:1-Sieg gegen Schalke: Bayern bauen ihre Alleinherrschaft aus

Lange hat sich Schalke gegen die Bayern tapfer geschlagen. Nach einem Rückstand gelang sogar der Ausgleich. Doch dann brach ein Verteidiger des Rekordmeisters den Bann.

Bayern-Jubel mit Javi Martinez

Javier Martinez (2.v.l.) brach mit seinem Tor zum 2:1 gegen Schalke den Bann

Der FC Bayern München hat seine Alleinherrschaft in der Fußball-Bundesliga mit viel Geduld ausgebaut. Im Topspiel des 13. Spieltages beim defensiven FC Schalke tat sich Team von Trainer Pep Guardiola am Samstagabend zwar lange schwer, feierte aber beim 3:1 (1:1) einen am Ende verdienten Sieg. Dank der Tore der Abwehrspieler David Alaba (9. Minute), Javier Martinez (69.) und von Thomas Müller (90.+2) vor 61 723 Zuschauern in der ausverkauften Veltins Arena rangiert der Rekordmeister in der Tabelle nun acht Punkte vor dem Zweiten aus Dortmund.

Dagegen hält der Negativtrend beim FC Schalke an. Trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs von Max Meyer (17.) blieb der verheißungsvoll in die Saison gestartete Revierclub im siebten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg und rutschte in der Tabelle auf Rang sieben ab.

Ohne Thiago und Boateng

Alle Bedenken, dass der FC Bayern in der denkwürdigen Länderspielpause mit den Terroranschlägen in Paris und der Spielabsage von Hannover seinen Rhythmus verloren haben könnte, schienen sich nicht zu bestätigen. Auch ohne den erletzten Taktgeber Thiago und den Reservisten Jérôme Boateng übernahmen die Münchner von Beginn an die Regie. Gleich der erste Torschuss bescherte die Führung: Ein Fernschuss von Alaba aus 20 Metern wurde von Schalkes Mittelfeldspieler Leon Goretzka unglücklich abgefälscht und senkte sich vorbei an Schalke-Schlussmann Ralf Fährmann ins Netz.

Die Freude der bis dahin dominanten Bayern über diese frühe Führung und den ersten Saisontreffer von Alaba währte jedoch keine zehn Minuten. Ein über die U21-Nationalspieler Meyer und Leroy Sané vorgetragener, sehenswerter Konter brachte die Gastgeber zurück ins Spiel. Nach schönem Solo des schnellen Sané schloss Meyer mit einem Schuss aus 16 Metern ins lange Eck gekonnt ab und ließ dabei die Weltmeister Philipp Lahm und Manuel Neuer nicht gut aussehen.

Schalkes Tor zeigt Wirkung

Dieser Gegenschlag der "Königsblauen" hinterließ beim Spitzenreiter Wirkung. Zwar bestimmte er weiter die Partie, trat aber nicht mehr so zwingend auf wie zu Spielbeginn. Bei den wenigen Bayern-Chancen waren entweder Torhüter Fährmann oder die Innenverteidiger Benedikt Höwedes und Joel Matip zur Stelle. Nicht zuletzt deshalb wuchs mit zunehmender Spielzeit der Mut der Schalker: Gute Kontermöglichkeiten bis zur Pause blieben jedoch aufgrund mangelnder Präzision beim letzten Pass ungenutzt.

Auch nach Wiederanpfiff erarbeiteten sich der hohe Favorit aus München ein Plus beim Ballbesitz, tat sich aber beim Herausspielen von Chancen zunächst schwer. Nur bei einem Kopfball von Medhi Banatia in der 59. Minute war Torgefahr erkennbar. Doch Martinez brach den Bann. Nach Flanke von Arjen Robben war der Spanier per Kopf zur Stelle und ebnete damit den Weg zum bereits 12. Saisonsieg. In den Schlussminuten waren die Münchner einem weiteren Treffer näher als die Schalker dem Ausgleich. Den besorgte dann Weltmeister Müller in der Nachspielzeit.

tis / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(