VG-Wort Pixel

Bundesliga im stern-Check Fan-Rückkehr, Derby-Mangel und ein ganz großes Versprechen von Lothar Matthäus

Spielszene Gladbach gegen Bayern im Januar
Zum Auftakt ein Klassiker: Borussia Mönchengladbach empfängt im Borussia-Park Dauermeister Bayern München.
© Martin Meissner / AP / DPA
Neue Saison, neue stern-Checks. Was wird die Spielzeit bringen? Ganz sicher kommen wieder ein paar Menschen ins Stadion und ziemlich sicher kennen wir schon den Meister. Doch die Hoffnung stirbt ja zuletzt.

So wird der Spieltag

Alle Ergebnisse des 1. Spieltages, die Tabelle und Statistiken zum Nachlesen finden Sie hier im stern-Ticker.

Regel Nummer 1: Bayern wird Meister! Oder?

Bundesliga, die 59. Die Liga ist in die Jahre gekommen. Und wie das so ist im höheren Alter: Lästige Angewohnheiten wird man nicht mehr los. Für alle, die es nicht wissen können oder sich nicht mehr erinnern: Es gibt keine Regel, dass Bayern München Deutscher Meister werden muss. Auch andere Vereine dürfen die "Salatschüssel" gewinnen. Aber dass einer der anderen 17 Clubs den Münchnern auf den letzten Drücker wirklich noch das volle Meister-Jahrzehnt vermiesen könnte, das kann sich kaum jemand vorstellen. Außer Lothar Matthäus. Der unkt, dass die Bayern zwar die beste erste Elf hätten, aber "in der Breite" hätten RB Leipzig und "definitiv" der BVB mehr zu bieten. Sogar Wolfsburg, Leverkusen und Gladbach wären da laut dem Rekord-Nationalspieler abseits der ersten Mannschaft etwas besser. Also dann, Ihr Leipziger, Dortmunder, Wolfsburger, Leverkusener und Gladbacher – ab mit den Bayern auf Platz 6! So weit will selbst Lothar nicht gehen. Aber er erwartet tatsächlich einen Dreikampf! Gerne.

Alle Hoffnungen auf Nagelsmann!

Noch ein Fünkchen Hoffnung lässt sich schlagen aus dem Umstand, dass die Bayern erstmals nach gefühlt ewigen Zeiten mit einem Trainer in die Saison gehen, der bisher noch keinen Titel gewonnen hat. Julian Nagelsmann ist vielleicht der einzige an der Säbener Straße, der nicht weiß, wie sich das anfühlt. Fehlt ihm etwa das Siegergen? Zu schön, um wahr zu werden. Aber wann, wenn nicht vor dem ersten Spieltag, soll man sich solche Flausen in den Kopf setzen? 

Nagelsmann ist bekanntlich nicht der einzige Neuling auf der Trainerbank. Die halbe Liga tritt mit neuen Übungsleitern an. Was soll man auch tun, wenn das Geld wegen der Corona-Geisterspiele ausgeht, die Talente (scheinbar) fehlen und die Stars (wirklich) nicht mehr werden? Man versucht's mit einem neuen Trainer! Macht die Nationalelf schließlich genauso. Ob das wirklich alles so passt, ist eine der spannenderen Fragen dieser Saison. Die erste Trainer-Entlassung trifft diesmal vielleicht einen der prominenten Coaches. Und sollte Nagelsmann wirklich nicht so gut zurechtkommen... ach was!

Neue Derbys braucht die Liga

Ok, es gibt die Klassiker wie das Eröffnungsspiel an diesem Freitag (20.30 Uhr/live auf DAZN, Sat 1 und im stern-Ticker). Gladbach gegen Bayern – das klingt nach Bundesliga. Ordentlich Salz in die Suppe und Stimmung auf die Ränge brachten seit jeher außerdem die Derbys. Doch damit ist's nicht mehr weit her: Schalke ist weg, also keine Ruhrpott-Derbys. Werder ist weg, das Nord-Derby ist in die 2. Liga abgestiegen. Bleibt gerade noch das Rhein-Derby, weil es die Kölner in der Relegation mit Ach und Krach gerettet haben. Ok, da ist auch noch das Hauptstadt-Derby. Nur: Hertha gegen Union fehlt die Würze und die Tradition. Das kann natürlich noch werden. Vielleicht braucht das nur ein tolles Ticket: "Hauptstadt-Hassel" oder "Berliner Boxen"? Aber lassen wir das, eh wir noch jemanden auf eine Idee bringen.

Das Bild zum Saison-Start

Fans auf der Tribüne des Betzenberg-Stadions in Kaiserslautern
Das hier sind Zuschauer im einem Fußballstadion. Das kennen Sie ja vielleicht nicht mehr. Dass die Fans zurück in die Arenen können, ist sicher die schönste Neuerung in dieser Saison. Die Corona-Geisterspiele sind (vorerst jedenfalls) passé. Immerhin halb gefüllt werden dürfen die Ränge, höchstens aber mit 25.000 Menschen. Zum Start sollen es in Gladbach 23.000 sein. Die müssen geimpft, genesen oder negativ getestet sein. In einigen wenigen Stadien reicht selbst ein Test nicht, um das Spiel sehen zu dürfen – so zum Beispiel in Köln. Kann man so machen, wollen viele aber nicht verstehen. Ein Riesenplus an Atmosphäre werden selbst die teilgefüllten Tribünen bringen. Die Dorfplatz-Atmosphäre in den leeren Schüsseln wird niemand vermissen.
© Uwe Anspach / DPA

Corona bleibt ein Thema

Dass Corona trotz aller Impferei auch diese Saison stören wird, beweist sich leider schon vor dem ersten Anpfiff. Vor allem beim FSV Mainz 05 ist die Lage prekär. Nach Karim Onisiwo am vergangenen Samstag haben sich zwei weitere Spieler und ein Mitglied des Trainerteams mit dem Coronavirus infiziert. Das Gesundheitsamt ordnete außer für die vier Infizierten für acht weitere Profis und zwei Co-Trainer eine sofortige häusliche Isolation an. Die Partie gegen RB Leipzig am Sonntag (15.30 Uhr/live auf DAZN und im stern-Ticker) soll trotzdem nicht auf der Kippe stehen. Abwarten! Auch in anderen Vereinen gab es zuletzt positive Fälle, unter anderen Ihlas Bebou von der TSG 1899 Hoffenheim oder Torjäger Sasa Kalajdzic beim VfB Stuttgart.

"Skyfall" – öfter mal umschalten

Viel Tradition ist aus der Ersten in die Zweite Liga abgewandert. Ist es da nicht nur logisch, dass es der bisherige Beinahe-Allein-Liga-Sender genauso macht? Nur die 2. Liga läuft künftig noch komplett live auf "Sky". Eine Etage höher bleibt dem Unterföhringer Bezahlsender nur noch der Bundesliga-Samstag sowie die wenigen Spieltage unter der Woche (Dienstag/Mittwoch). Wer Freitags- und Sonntagsspiele sehen will, der muss umschalten – auf den Streamingdienst DAZN, der sich immer mehr des Bundesliga-Kuchens einverleibt. 106 Spiele gibt es live nur dort zu sehen. Die DFL nennt das Konkurrenz, der geneigte TV-Fan Mehrkosten, braucht doch der Allesgucker nun endgültig zwei Fußball-Abos. Übrigens: Selbst die drei Free-TV-Spiele der Saison (am 1., 17. und 18. Spieltag) gibt es an ungewohnter Stelle - auf Sat 1. Dort auch heute Gladbach gegen Bayern. (Eine Übersicht über die Fußball-Übertragungen finden Sie hier) 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker