HOME

Bundesliga: Ribéry fehlt den Bayern lange

Das hatte sich angedeutet: Bayerns Superstar Franck Ribéry wird dem Tabellenführer der Bundesliga nicht nur im Knaller-Match gegen Werder am kommenden Sonntag, sondern in weiteren wichtigen Spielen fehlen. Ein anderes Sorgenkind hat sich dagegen zurückgemeldet.

Bundesliga-Tabellenführer Bayern München muss nicht nur im Schlagerspiel am Sonntag gegen Verfolger Werder Bremen auf den französischen Fußball-Nationalspieler Franck Ribéry verzichten. Der 24-jährige fällt nach Angaben von Trainer Ottmar Hitzfeld aufgrund eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel sogar drei Wochen aus.

Damit würde das Bayern-Ass in der Bundesliga nicht nur gegen Bremen, sondern auch bei Hannover 96 und gegen den Hamburger SV fehlen. Zudem stehen für die Bayern bis Ende Februar noch die beiden UEFA-Cup-Duelle gegen den FC Aberdeen sowie das DFB-Pokal-Derby gegen 1860 München an. Franck Ribéry hat sich am letzten Freitag in Rostock einen Muskelfaserriss zugezogen. Jetzt wird er drei Wochen ausfallen. Er wird derzeit intensiv behandelt, damit er möglichst schnell wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen kann, sagte Hitzfeld am Mittwoch dem DSF.

Auch Lell wieder fit

Wieder spielen kann gegen Bremen der brasilianische Innenverteidiger Lucio, der zuletzt an einer Achillessehnenreizung laboriert hatte. Aufgrund der Blessur hatte der Ex-Leverkusener seine Teilnahme am Länderspiel des Rekord-Weltmeisters in Irland abgesagt. Wieder im Einsatz im Training war am Mittwoch auch Christian Lell, der zuletzt wegen einer starken Grippe gefehlt hatte.

sid/kbe

Wissenscommunity