HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga im stern-Check: Aufreger Handspiel: Einfache Regel, unsägliche Debatten um "vergrößerte Körperflächen"

Die Handspiel-Regel ist eigentlich eine simple Angelegenheit. Die Auslegung treibt dann jedoch immer wieder seltsame Blüten und lässt am 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga gleich zwei Trainer wütend zurück.

Schiedsrichter Kampka schaut sich eine Wiederholung am Videobeweis-Bildschirm an

Aufreger des Spieltags (1/5)

Die Regelauslegung beim Handspiel scheint derart kompliziert, dass nicht einmal der Videobeweis zur Befriedung der Debatte im Stande ist. Bei Hoffenheim gegen Schalke wurde dies gleich mehrfach in einem Spiel deutlich. Der Schiri zeigte in der 42. Minute auf auf den Elfmeterpunkt, als dem Hoffenheimer Steven Zuber bei einem Flankenversuch von Daniel Caligiuri der Ball erst an die Hüfte und dann an den ausgestreckten Arm sprang. Per Videobeweis nahm er die Entscheidung dann zurück, wohl weil er zunächst nicht gesehen hatte, dass der Ball zuerst an der Hüfte war.

Getty Images

Hier finden Sie alle Ergebnisse, Tabellen und Highlights im Überblick.

Zwar sind erst acht von neun Partien am 13. Spieltag gespielt, da am Abend noch Leverkusen und Nürnberg eines der ungeliebten Montagsspiele bestreiten werden, trotzdem widmen wir uns wie immer am Montagmorgen schon einmal im stern-Check den Geschehnissen des Spieltages.

Hand - oder doch nicht? Mit dem Elfmeter-Wirrwarr beim 1:1 (0:0) zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem FC Schalke 04 erreichte die Diskussion um die Regelauslegung ihren bisherigen Saisonhöhepunkt in der Fußball-Bundesliga. Insgesamt elf Handelfmeter - so viele gab es noch nie bis zum 13. Spieltag. Der Videobeweis macht die Sache im Moment auch nicht besser. Hoffenheims Torhüter Oliver Baumann sagte nach dem debattierfreudigen Duell der beiden Champions-League-Teilnehmer am Samstagabend seufzend: "Ich glaube, das wird so was wie ein ewiges Stammtischthema."

Klicken Sie sich durch unserer Fotostrecke.

Werder Bremen: Insider packt aus – Exklusiver Einblick in die Welt der Nazi-Hooligans
mit Agentur / DPA

Wissenscommunity