HOME

Stern Logo Bundesliga

Fußball-Bundesliga: Dank Batshuayi-Doppelpack und Schürrle: Dortmund siegt in Köln

Dank eines Traumdebüts von Neuzugang Batshuayi und Matchwinner Schürrle hat Borussia Dortmund den ersten Sieg im neuen Jahr erkämpft. Bei der Rückkehr von Trainer Peter Stöger an seine alte Wirkungsstätte setzte sich der BVB mit 3:2 (1:0) beim Tabellenschlusslicht 1. FC Köln durch.

Fußball-Bundesliga: Dortmund siegt gegen Köln

Dortmunds Torschütze André Schürrle jubelt nach seinem Treffer zum 3:2 gegen Köln in der Fußball-Bundesliga

DPA

Der "neue Batsman" Michy Batshuayi und Weltmeister André Schürrle haben Peter Stöger bei dessen Rückkehr zur alten Liebe einen wichtigen Sieg und den zwischenzeitlichen Sprung auf Platz zwei beschert. Zwei Tage nach seiner Verpflichtung erzielte der Nachfolger von Torschützenkönig Pierre-Emerick Aubameyang beim 3:2 (1:0)-Erfolg von Stögers neuem Club Borussia Dortmund bei dessen vorherigem Verein 1. FC Köln zwei Tore (35./62.). Ein weiterer Treffer wurde per Videobeweis aberkannt (43.). Die Kölner glichen durch Simon Zoller (60.) und das erste Bundesliga-Tor von Jorge Meré (69.) zweimal aus. Doch Schürrle gelang in einem packenden Spiel der Siegtreffer (84.).

Der 24 Jahre alte Belgier, der sich selbst in den sozialen Medien gerne als "Batsman" bezeichnet, war am Mittwoch als Ersatz für den für 63,75 Millionen zum FC Arsenal transferierten Aubameyang vom FC Chelsea zunächst bis Saisonende ausgeliehen worden. Der BVB feierte somit nach zuvor drei Unentschieden den ersten Sieg 2018 und verbesserte sich zumindest für 19 Stunden vom sechsten auf den zweiten Tabellenplatz. Ein Bayern-Jäger ist die Borussia bei mindestens 16 Punkten Rückstand aber keineswegs mehr.

Kühle Begrüßung für Ex-Trainer Stöger in Köln

Der Tabellenletzte Köln musste bei seiner Aufholjagd nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen ausgerechnet gegen den Ex-Coach einen Rückschlag hinnehmen. Stöger war nach vier erfolgreichen Jahren am 3. Dezember wegen historisch schlechten drei Punkten aus 14 Spielen beim FC entlassen worden und hatte eine Woche später in Dortmund angeheuert.

Die Begrüßung des Ex-Trainers vom Kölner Publikum fiel 61 Tage nach seinem Abgang geschäftsmäßig aus. Als der Stadionsprecher vor der Partie ohne besonderen Gruß Stögers Namen nannte, reagierten einige Fans sogar kühl. Sie pfiffen zwar nicht gellend, aber deutlich vernehmbar. Jubel gab es nicht. "Ungewohnt" und "schon speziell" sei seine Rückkehr, berichtete Stöger kurz vor Spielbeginn im TV-Sender Eurosport. 78 Mal hatte er Spiele mit rot-weißer Brille und FC-Hoodie verfolgt, diesmal trug er eine schwarze BVB-Kappe.

500. Tor in dieser Saison der Fußball-Bundesliga

Dortmund, dem Mario Götze wegen Rückproblemen fehlte, kontrollierte nur in der ersten Hälfte das Spiel. Der BVB versuchte immer wieder auf den Seiten über Christian Pulisic sowie den in dieser Saison meist glücklosen Schürrle vorzustoßen und in der Mitte Batshuayi einzusetzen. Nach diesem Muster fiel auch das 1:0: Außenverteidiger Jeremy Toljan lief auf rechts bis zur Grundlinie durch und passte zurück. In der Mitte stand Batshuayi frei, reagierte sofort und drosch mit links den Ball unhaltbar für FC-Torwart Timo Horn ins Netz. Der belgische Nationalstürmer sorgte somit für das 500. Liga-Tor in dieser Saison. In der zweiten Halbzeit drangen die Gastgeber nach vorne und belohnten sich. Zoller verwandelte einen Bürki-Abpraller per Kopf.

Zwei Minuten später jubelten wieder die Borussen über ihren Neuzugang, der im Zusammenspiel mit Pulisic das 2:1 besorgte. Köln ließ sich davon nicht bremsen und drückte weiter. Der spanische U21-Nationalspieler Spaniens Meré traf nach einer von Nationalspieler Jonas Hector getretenen Ecke zum erneuten Ausgleich. Doch dann zerstörte Schürrle mit einem wuchtigen Schuss in der Schlussphase die Kölner Hoffnungen.

Geißbock Hennes muss beim FC Bayern ran, dem 1.FC Köln gehen die Spieler aus
Holger Schmidt und Dietmar Fuchs/fs / DPA

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.