HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga: Nicht erkannt! HSV-Ordner überwältigen Lasogga

2:1! Jubel! Alle außer Rand und Band. Auch Pierre-Michel Lasogga. Der verletzte Stürmer des HSV jubelte ausgelassen mit seinen Teamkollegen über den Klassenerhalt. Doch dann kamen die strengen HSV-Ordner.

Pierre-Michel Lasogga schaut verärgert - HSV-Ordner erkannten ihn nicht und überwältigten ihn

Not amused: Pierre-Michel Lasogga wurde von Ordnern des HSV nicht erkannt und beim Torjubel mit den Teamkollegen überwältigt. Später sah er es entspannter.

Da hat Pierre-Michel Lasogga noch mal Glück gehabt! Beim unbändigen Torjubel zum 2:1 gegen den VfL Wolfsburg am Samstag im Volksparkstadion überwältigten mehrere Stadionordner den Mittelstürmer des Hamburger SV unsanft. Mit auf den Rücken gedrehten Arm führten ihn die Sicherheitsleute ab. Erst ein hinzueilender Ordner klärte seine eifrigen Kollegen auf, wen sie denn da in der Mangel haben. Daraufhin ließ man den Profi laufen.

Grund für die Verwechslung: Der verletzte und damit nicht spielfähige Lasogga war der einzige aus dem HSV-Team in Zivil. In Jeans, Pullover und Basecap sah der 25-Jährige aus wie etliche Fans, die über die Absperrung gesprungen waren, um ebenfalls das Siegtor zu bejubeln. Auch die wurden abgeführt.

Pierre-Michel Lasogga: Ordner konnten uns nicht stoppen

Lasogga hat in der abgelaufenen Saison nur selten gespielt und war hauptsächlich als Einwechselspieler zum Zug gekommen. Vielleicht erkannten die Sicherheistsleute den Sturmtank deshalb nicht. Allerdings hatte er erst in der vergangenen Woche den HSV mit einem Tor überhaupt die Chance eröffnet, an der Relegation vorbeizukommen. Der Profi nahm es mit etwas Abstand mit Humor: "Nicht mal die Ordner konnten uns stoppen", twitterte er.


dho / DPA

Wissenscommunity