HOME

Stern Logo Bundesliga

Nur 1:1 in Leverkusen: Überlegene Bayern lassen Punkte liegen

Chance um Chance erspielen sich die Bayern um den überragenden Ribéry. Und müssen am Ende mit einem Punkt zufrieden sein. Für die Tabellenführung reicht es nach Dortmunds Niederlage dennoch.

Herausforderer Bayer Leverkusen hat Triple-Sieger Bayern München ein 1:1 (1:1) abgetrotzt. Trotzdem reichte dem Rekordmeister der Punktgewinn erstmals in dieser Saison zum Sprung an die Tabellenspitze. Drei Tage nach der Champions-League-Gala bei Manchester City (3:1) blieb der Rekordmeister zugleich auch im 33 Liga-Spiel in Serie ungeschlagen und eroberte erstmals in dieser Saison die Tabellenführung. Bayer 04, das am 28. Oktober 2012 der letzte Bayern-Bezwinger (2:1) in der Münchner Arena gewesen ist, war weit davon entfernt, dieses Kunststück zu wiederholen.

Der Titelverteidiger demonstrierte im Schlagerspiel der Bundesliga, dass die Werkself der Fußball-Macht von der Isar nicht gewachsen ist, scheiterte aber an der eklatanten schlechten Chancenverwertung. Vor 30 210 Zuschauern in der erstmals in dieser Saison ausverkauften BayArena erzielte Toni Kroos (30.) das 1:0 für die Gäste, Sidney Sam (31.) gelang postwendend der Ausgleich.

Leverkusen antwortet mit dem Ausgleich

Die Münchner knüpften zunächst nahtlos an die starke Vorstellung von Manchester an und beherrschten selbst den besten Tabellendritten der Bundesliga-Geschichte nach Belieben. Zusätzlich angestachelt durch die 0:2-Niederlage von Borussia Dortmund in Mönchengladbach schnürten die Bayern die zu ehrfürchtigen Gastgeber von Beginn an im eigenen Strafraum ein und ließen sie kaum über die Mittellinie kommen.

Allerdings konnte der Titelverteidiger, bei dem wieder Thomas Müller in der Sturmspitze und Xherdan Shaqiri für Arjen Robben in der Startelf standen, sehenswert herausgespielte Tormöglichkeiten fast im Minutentakt nicht verwerten. Den Anfang machte die ehemalige Bayer-Leihgabe Toni Kroos (8./23.), der erst im dritten Versuch nach brillantem Rückpass von Franck Ribéry mit einem wuchtigen Schuss aus 14 Metern den überfälligen Führungstreffer erzielte.

Direkt im Gegenzug nutzte Leverkusen die einzige Unaufmerksamkeit der Münchner: Ein Schuss des Ex-Bayern Emre Can lenkte Nationalkeeper Manuel Neuer mit einer Handabwehr vor die Füße von Sam, der zum 1:1 einschoss. Es war der einzige ernsthafte Konter der Werksprofis. Nun rächte sich, dass Müller (11./35.), Franck Ribéry (18.) und Shaqiri (40.) ihre Großchancen nicht nutzen konnten.

Bayer-Torjäger Stefan Kießling überzeugt nicht

Nach dem Wiederanpfiff ging das Spiel der sich einigelnden Leverkusener gegen die haushoch überlegenen Bayern weiter - und die Unzulänglichkeit der Münchner, den Ball ins Gehäuse zu bekommen. Einen großen Anteil daran hatte aber Leverkusens Torwart Bernd Leno, der mit Glanztaten gegen Dante (50.) und Ribéry (62.) einen Rückstand verhinderte. Glück hatten die Münchner Sekunden später als bei einem Bayer-Konter Sam schon fast enteilt war, aber Jerome Boateng ihm den Ball im letzten Moment noch vom Fuß spitzeln konnte.

Auf Bayer-Torjäger Stefan Kießling hatte das klärende Gespräch mit Bundestrainer Joachim Löw - er war erneut Zaungast in Leverkusen - über seine Zukunft im Nationalteam keine befreiende Wirkung. Wie gegen San Sebastian blieb er blass.

ins/DPA / DPA

Wissenscommunity