HOME

Fünfter Jahrestag: "Seitdem trinke ich keinen Alkohol mehr": So haben Leser das historische 7:1 gegen Brasilien erlebt

An dieses Spiel werden viele Zuschauer ihr Leben lang denken: Im WM-Halbfinale 2014, vor genau fünf Jahren, nahm Deutschland Brasilien 7:1 auseinander. Einige Leser haben uns von ihren Erinnerungen erzählt.

Anzeigetafel mit dem Endstand des WM-Spiels Deutschland - Brasilien

Die Anzeigetafel lügt nicht: Viele Zuschauer konnten beim WM-Halbfinale 2014 zwischen Deutschland und Brasilien dennoch ihren Augen kaum trauen

Picture Alliance

Wenn Deutschland auf Brasilien trifft, zumal bei einer Weltmeisterschaft, dann kann man meistens ein denkwürdiges Spiel erwarten. Doch was sich am 8. Juli 2014 in Belo Horizonte ereignete, damit hatte niemand rechnen können. Gastgeber Brasilien traf im Halbfinale auf die deutsche Elf von Bundestrainer Jogi Löw, die den WM-Titel fest im Visier hatte. Dann ging es Schlag auf Schlag: Schon nach 29 Minuten stand es 5:0 für Deutschland.

Am Ende ging das Spiel 7:1 aus – eine schwere Blamage für die stolzen Sambakicker, ein triumphaler Sieg für die DFB-Mannschaft und ein Ergebnis für die Geschichtsbücher. Vielen Fans ist dieses Spiel deshalb noch stärker in Erinnerung als das 1:0 gegen Argentinien im Finale wenige Tage später, das den vierten WM-Titel für Deutschland bedeutete. Zum fünften Jahrestag des 7:1 wollten wir deshalb von unseren Facebook-Usern wissen, wie und wo sie das historische Spiel erlebt haben. Einige Erinnerungen haben wir hier gesammelt.

Deutschlands 7:1 gegen Brasilien: "Was ist denn da los?"

Tanja K.: "Ich lag schon im Bett. Da aber Nachbarn und Ehemann immer wieder lautstark feierten, bin ich dann doch noch mal aufgestanden und habe mitgefeiert."

Julia L.: "Im Kreißsaal! Meine Tochter kam um 22:44 zur Welt! Pünktlich zur Halbzeit!"

Reinhard W.: "In einem Restaurant. Und der Besitzer hatte die großartige Idee, bei jedem deutschen Tor ne Runde auszugeben. Fehler seines Lebens."

Matze L.: "Habe ich mit offenem Mund im Hockey-Club geguckt... (und wenn ich mal schlecht drauf bin, gucke ich mir gern die Zusammenfassung des Spiels an)"

Katrin M.: "In Kairo ...Public Viewing. Einige Ägypter gingen heulend nach einer halben Stunde nach Hause. Am Ende des Spiels wusste jeder, dass ich die Deutsche unter den Zuschauern war! Sogar mein Mann, KEIN Fussballfan, war total aus dem Häuschen. Ich schwebte nach Hause!"

Arne L.: "Auf Klo. Als ich ging, stand es 0:1, als ich zurück kam 0:5." (Die vier Tore fielen innerhalb von sechs Minuten, Anm. d. Red.)

Danny P.: "Das Spiel werde ich meinen Lebtag nicht vergessen. Nicht mal, wenn ich mit 90 schwer an Alzheimer erkrankt sein sollte."

Robin L.: "Zu Hause und nach dem 4. Tor haben mein Vater und ich uns nur angeguckt und gesagt: 'Was ist denn da los? Das gibt's doch nicht.' Ab dem 4.Tor konnten wir unseren Augen nicht mehr trauen."

Chrissi F.: "Mit dem Pferdehänger auf der A8. War schön leer."

Peter K.: "Vor dem Spiel abgemacht: Bei jedem Tor der Deutschen ein Schnaps. Joo – das war dann doch etwas viel. Seitdem trinke ich keinen Alkohol mehr!"

epp

Wissenscommunity