HOME

Bei DFB-Pressekonferenz: Thomas Müller spottet über Reporter-Frage zu seinem Handicap

Thomas Müller ist noch nicht in Thomas-Müller-Form. Der Top-WM-Torjäger wartet auf seinen EM-2016-Moment. Weil Müller auch Golf spielt, fragte ein Reporter nach seinem derzeitigem (fußballerischen) Handicap. Müller hatte (wie immer) eine schlagfertige Antwort.

Thomas Müller bei der EM 2016: Torflaute? "Es ist nicht alles falsch, was man macht"

Thomas Müller bei der EM 2016: Torflaute? "Es ist nicht alles falsch, was man macht"

Ohne Müller-Tore geht es einfach nicht. Neun von 24 deutschen Treffern in der EM-Qualifikation gingen auf das Konto des Bayern-Stars. In der EM-Saison ist er mit fünf Toren auch die erfolgreichste deutsche Offensivkraft. Trotz hervorragender Vorleistungen findet sich der 73-malige Nationalspieler vor dem letzten Gruppenspiel des Weltmeisters am Dienstag gegen Nordirland im Fokus einer Angriffsdebatte wieder.

"Man muss sich nicht um 180 Grad drehen, es ist nicht alles falsch, was man macht", sagte Thomas Müller dazu auf der DFB-Pressekonferenz. "Man muss weiter hungrig sein und weiter dahin gehen, wo es weh tut und versuchen, diesen einen Schritt schneller am Ball zu sein als der Gegenspieler." Dann könne er sicher bald wieder von "glücklicheren Spielen" berichten.

Thomas Müller und das Handicap

Am freien Samstag traf Müller den Ball beim Golfen mit Bastian Schweinsteiger gekonnt. Am Sonntag kickte er den größeren Fußball beim Training locker ins Minitörchen. Auf den Turnierplätzen in Frankreich warten alle noch auf einen ersten großen Müller-Moment. Im Gegensatz zur Weltmeisterschaft in Brasilien, als der Bayern-Star gleich zum Start mit drei Treffern gegen Portugal furios losballerte, gab es bei der EM nicht einmal eine Torchance für den Münchner.

Ein Journalist fragte Müller dann auch gleich mal in Anlehnung an Müllers gute Golfkünste, was übertragen gesehen denn derzeit Müllers Handicap beim Fußball sei. Da musste Müller lachen und antwortete blitzgescheit: "Ja, mein Handicap - ich bin ja Profi. Wenn Sie wissen würden: Die Golfprofis haben ja kein Handicap mehr. Ist also ein bisschen blöd gewesen die Frage, ne?! Hätte man auf Wikipedia vorher nachlesen können." Der Journalist sagte zur Verteidigung, er spiele selber Golf und wolle übertragen nur wissen, wo beim Fußball gerade der Schuh drücke.

"Er hat einfach ein Näschen"

"Egal, ob man in den Himmel gelobt wird oder ein bisschen kritisiert wird, man darf das beides nicht zu sehr an sich ranlassen. Sonst ist man in zu vielen Wellentälern unterwegs", erklärte der Münchner. Sein Coach Joachim Löw ist ohnehin zuversichtlich, dass Müller seinen EM-Fluch bald überwindet und erstmals bei einer Europameisterschaft trifft. "Er hat einfach ein Näschen", sagte Löw über seinen besten Qualifikations-Torschützen. Das soll Müller schon gegen Nordirland beweisen.

Thomas Müller verteidigt im Spiel Deutschland-Polen bei der EM 2016 den Ball


feh / DPA

Wissenscommunity