Englischer Liga-Cup Peinliche Pleite für Chelsea


Der FC Chelsea hat im Liga-Cup eine peinliche Niederlage gegen einen Zweitligisten erlitten. Das Team von Michael Ballack, der verletzt zusehen musste, scheiterte im Elfmeterschießen. Außerdem droht Torjäger Drogba eine Strafe: Er wehrte sich mit einer zweifelhaften Aktion gegen die gegnerischen Fans.

Michael Ballack war beim überraschenden Ausscheiden des FC Chelsea im Achtelfinale des Ligapokals weiter zum Zuschauen verurteilt - für Teamkollege Didier Drogba hat die Pleite gegen den Zweitligisten FC Burnley womöglich noch ein Nachspiel. Der Fußball- Nationalspieler der Elfenbeinküste wurde nach seinem Führungstor am Mittwochabend von Gäste-Fans offenbar mit Gegenständen beworfen und soll eine Münze in die Zuschauermenge zurückgeworfen haben. "Sollte jemand verletzt worden sein, möchte ich mich dafür entschuldigen. Es geschah in der Hitze des Gefechts, und ich bedauere das", sagte Drogba. Burnley schaffte noch den 1:1-Ausgleich und setzte sich im Elfmeterschießen mit 5:4 gegen den großen Favoriten durch.

Für Chelsea, das damit den ersten von vier möglichen Saisontiteln abschreiben muss, war es bereits die fünfte Niederlage in Serie in einem Elfmeterschießen. Zuletzt hatten die "Blues" auch das Finale der Champions League im Mai gegen Manchester United auf diese Weise verloren. Drogba stand nach einigen Verletzungen wieder in der Startformation und erzielte sein erstes Tor seit April. Für sein Fehlverhalten nach dem Treffer sah er die Gelbe Karte. Dennoch könnte der englische Verband eine zusätzliche Strafe verhängen. In einem ähnlichen Fall war der Liverpooler Jamie Carragher für drei Spiele gesperrt worden. Informationen, ob durch Drogbas Wurf ein Zuschauer verletzt wurde, gab es vorerst nicht.

Neben Premier-League-Tabellenführer Chelsea schied in dem FC Liverpool ein weiteres Spitzenteam aus. Der Rekordmeister zog gegen den unter dem neuen Trainer Harry Redknapp nun in sechs Spielen ungeschlagenen Titelverteidiger Tottenham Hotspur mit 2:4 den Kürzeren. Wie andere Topmannschaften setzten die "Reds" allerdings zahlreiche Reserve-Akteure ein. Der FC Arsenal hatte bereits am Dienstag mit einem "Jugendteam" Wigan Athletic mit 3:0 bezwungen.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker