HOME

Stimmen zum Spiel: "Er gehört zu uns" - Die (Trotz-)Reaktionen der Bayern-Stars, Bosse und natürlich des Trainers

Das war eine ganz starke Antwort: Nach der Kritik von Uli Hoeneß baut Trainer Niko Kovac taktisch um. Die Bayern zeigen sich als Einheit und ziehen souverän ins Achtelfinale der Champions League ein. Kovac erhält danach eine Jobgarantie.

Ein zufriedener Uli Hoeneß vom FC Bayern München

FCB-Präsident Uli Hoeneß hatte nach dem Spiel ausnahmsweise mal nicht viel zu sagen: "Wir haben gerade eben besprochen, dass Hasan mit Ihnen sprechen wird. Ich bin heute sehr zufrieden." Sportdirektor Hasan Salihamidzic durfte ...

Getty Images

In großer Not hat Niko Kovac eindrucksvoll geliefert. Mit einem dominanten 5:1 (3:0) gegen Benfica Lissabon hat der Trainer den FC Bayern München vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League geführt. Die Doppelpacker Arjen Robben (13./30. Minute) und Robert Lewandowski (36./51.) sowie Franck Ribéry (76.) sorgten am Dienstagabend mit ihren Toren für lange vermisste Glanzlichter in der ausverkauften Allianz Arena. 

"Das war ein Statement für die Mannschaft selbst. Sie haben gezeigt, dass sie es können", sagte Kovac unmittelbar nach dem Spiel. Von Sportdirektor Hasan Salihamidzic bekam der Coach eine Jobgarantie. "Selbstverständlich" werde Kovac auch am Wochenende in der Bundesliga gegen Werder Bremen auf der Bank sitzen.

Die Art und Weise des Heimsieges vor 70.000 Zuschauern war ein Votum für eine Zukunft mit Kovac beim sportlich wankenden Fußball-Rekordmeister. Zeichen an diesem besonderen Abend waren die innige Umarmung von Ribéry mit Kovac bei seiner Auswechslung und das erste Statement von Robben: "Ich habe mich wirklich gefreut, auch für ihn. Er gehört zu uns", sagte der Niederländer über Kovac bei Sky.

fin / DPA

Wissenscommunity