HOME
+++ Newsticker +++

Bayern gegen Atlético: Pep baut um - Bayern präsentiert Startelf

Gegen Real Madrid ein Debakel, gegen Barcelona ein schmerzhafter K.o. - und jetzt kommt Atlético Madrid. In seinem letzten Versuch mit dem FC Bayern will Pep Guardiola mit aller Macht in Endspiel der Champions League.

Franck Ribery (l.) und Thomas Müller sollen gegen Atletico Madrid in der Bayern-Startelf stehen

Franck Ribery (l.) und Thomas Müller sollen gegen Atletico Madrid in der Bayern-Startelf stehen

Die Anspannung steigt von Stunde zu Stunde, der FC Bayern fiebert dem nächsten Champions-League-Krimi entgegen. Im dritten und letzten Versuch unter Trainer Pep Guardiola wollen die Münchner unbedingt das Endspiel am 28. Mai in Mailand erreichen. "Kleine Details machen den Unterschied. Wir sind bereit", sagte Guardiola vor dem Halbfinal-Rückspiel am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF und Sky). Nach dem Aus gegen Real Madrid (2014) und den FC Barcelona (2015) soll nun Atlético Madrid bezwungen werden.

"Es wird schwierig, wir werden wenig Chancen bekommen. Atlético steht immer sehr eng, schließt die Passwege sehr schnell. Aber wir werden alles versuchen, uns da durchzukämpfen", erklärte Guardiola. Sein Gegenüber Diego Simeone sieht die Bayern und Guardiola wegen der bitteren Halbfinal-Bilanz gegen Spanier nicht unter besonderem Druck. "Alle Spiele sind unterschiedlich", sagte der Argentinier. 

Die Ausgangslage: Nach dem 0:1 im Hinspiel vor einer Woche brauchen die Münchner, mit 28 Toren offensivstärkste Champions-League-Mannschaft der Saison, gegen die beste Abwehr (5 Gegentore) auf jeden Fall einen Treffer für das Weiterkommen. "Wir sind immer in der Lage, gegen defensivstarke Mannschaften Tore zu erzielen", meinte Bayerns Nationaltorhüter Manuel Neuer und mahnte zur kontrollierten Offensive. "Wir haben reichlich Zeit."

Alles wichtige zum Champions-League-Krimi lesen Sie in unserem Newsticker:

+++ 20.20 Uhr: Die Spannung steigt, gleich geht es los +++

Die Spieler sind auf dem Feld, machen sich warm fürs große Spiel:


+++ 19.46 Uhr: Auch Atlético präsentiert die Aufstellung +++

Anders als ihre deutschen Kollegen zelebrieren die Spanier das ein bisschen mehr und veröffentlichen ein kleines Video zur Aufstellung auf Twitter. Wichtigste Neuerung: Wie erwartet steht Abwehrchef Diego Godin wieder zur Verfügung. Nicht unbedingt gute Nachrichten für einen FC Bayern, der mindestens zweifach treffen muss.


+++ 19.37 Uhr: Bayern-Aufstellung ist raus +++

Mit Müller, Costa, Ribery und Lewandowski. Pep Guardiola setzt auf Offensivpower.


Taktisch wird das Ganze dann so aussehen:

Neuer

Lahm, Martinez, Boateng, Alaba

Alonso

Costa, Vidal, Müller, Ribery

Lewandowksi

+++ 19.01 Uhr: Bayerns Twitter Abteilung 1, Atléticos 0 +++

BR Sport fasst diese kleine Unterhaltung der Twitter-Abteilungen beider Vereine auf Twitter perfekt zusammen. Auf die Ankündigung der Gäste, München heute in Rot und Weiß zu tauchen, konterte der Rekordmeister schlagfertig:


+++ 18.55 Uhr: Ribery und Müller in Startelf +++

Nach Informationen des Sportsenders Sky werden sowohl Thomas Müller als auch Franck Ribery in der Startelf gegen Atlético Madrid stehen. Im Hinspiel hatte Coach Pep Guardiola beide zu Beginn auf der Bank gelassen - viele hatten ihn dafür kritisiert. Vor allem von Müller erwarten sich die Anhänger des Rekordmeisters die nötige Torgefahr.


+++ 18.12 Uhr: Bayern schwören auf Twitter ein +++


fin / DPA

Wissenscommunity