HOME

Fußball: Arsenal zelebriert Fußball, Chelsea weiter vorn

In der englischen Premier League haben sie Arsenal London für ihren glanzvollen Sieg gegen Manchester United gefeiert. Tabellenführer bleibt allerdings Chelsea. In Spanien schafften Stürmer von Real Madrid und Barcelona jeweils vier Tore. In Italien steht Inter Mailand wieder ganz vorn.

Spektakel-Fußball, Aufatmen beim FC Arsenal und Ernüchterung beim düpierten Meister: Mit dem mitreißenden 2:1 (1:0) über Titelverteidiger Manchester United ist den jungen "Gunners" am zwölften Spieltag der englischen Fußball-Premier-League die Kehrtwende und mit 23 Punkten der Sprung auf Platz drei geglückt. "Beste Werbung für den Fußball", schrieb die "Times" über das 90-minütige Hochglanz-Produkt. "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Das war ein wichtiges Spiel für unsere Zukunft", lobte Arsenal- Trainer Arsène Wenger erleichtert, nachdem seiner Elf nach Niederlagen gegen die Aufsteiger Hull und Stoke City Unerfahrenheit, selbstverliebte Schönspielerei und mangelnder Durchsetzungswillen vorgeworfen worden war.

An der Tabellenspitze marschieren der FC Chelsea und der FC Liverpool (beide 29 Punkte) unterdessen weiter einsam vorneweg. Nach Dauerregen und bei teilweise fast irregulären Bedingungen kamen die "Blues" am Sonntag ohne den weiterhin verletzten Michael Ballack dank der Saisontore neun und zehn von Nicolas Anelka (39./68.) zum 2:0 (1:0) bei den Blackburn Rovers. Rekordmeister Liverpool bezwang Aufsteiger West Bromwich Albion mit 3:0 (2:0).

Eto'o und Higuain sorgen für Torrekord in Spanien

In der spanischen Primera Division meldeten sich zwei Totgesagte zurück: Samuel Eto'o hatte im Sommer beim FC Barcelona schon den Laufpass erhalten, Gonzalo Higuaín war bei Real Madrid wegen seiner mangelnden Treffsicherheit in Ungnade gefallen. Doch am zehnten Spieltag der Primera Division sorgten die beiden Stürmer mit jeweils vier Toren für den Sieg ihrer Mannschaften und werden jetzt in Spanien wie Helden gefeiert.

Beim 6:0-Kantersieg von Spitzenreiter Barça über den Tabellen-14. Real Valladolid reichten dem Kameruner Eto'o 44 Minuten für seinen Viererpack in einer Halbzeit. "Historisch!", jubelte die katalanische Presse am Sonntag über den 27-Jährigen, der mit 13 Treffern in zehn Spielen aktueller Torschützenkönig ist. "Zum Glück haben sie ihn nicht verkauft", lästerte das Madrider Sportblatt "Marca", denn schließlich war Eto'o im Juni vom neuen Trainer Josep Guardiola zusammen mit Ronaldinho und Deco schon ausgemustert worden. Die anderen zwei Treffer gegen Valladolid erzielten Gudjohnsen und Henry.

Im Alleingang sorgte der erst 20 Jahre alte Higuaín für den 4:3- Erfolg Real Madrids über den FC Màlaga. Im Gegensatz zur Partie des Erzrivalen Barcelona musste sich das Team von Trainer Bernd Schuster den Sieg gegen die Südspanier hart erarbeiten: Gleich dreimal machten die "Königlichen" einen Rückstand wett. In der 78. Minute erzielte Higuaín das erlösende Siegtor, nachdem der gebürtige Argentinier zuvor jeweils die Führung der Gäste ausgeglichen hatte (8./37./71. Minute).

Inter steht wieder an der Tabellenspitze

Mit einem Tor in letzter Sekunde hat Titelverteidiger Inter Mailand das Spitzenspiel in der italienischen Serie A gegen Udinese Calcio gewonnen. Riccardo Cruz erzielte am Sonntag den goldenen Treffer für den Meister in der dritten Minute der Nachspielzeit. Mit 24 Punkten führte Inter die Tabelle nach elf Spieltagen vor dem Abendspiel des AC Mailand (22 Punkte) damit wieder an. Die Herausforder bleiben dem Team von Trainer José Mourinho jedoch auf den Fersen. Die Serie A ist spannend wie lange nicht mehr: Die ersten acht Teams trennen nach elf Spieltagen lediglich vier Punkte.

Neapel (23) besiegte Sampdoria Genua klar mit 2:0 und festigte damit Platz zwei. Lazio Rom (22) schlug Siena sogar 3:0. Rekordmeister Juventus Turin (21) gewann auswärts in Chievo mit 2:0. An seinem 34. Geburtstag läutete Nationalstürmer Alessandro del Piero mit seinem zweiten Liga-Saisontor den Juve-Sieg in der 40. Minute ein, Vincenzo Iaquinta machte in der 54. Minute mit seinem Treffer zum 2:0 alles klar. Die Krise in Turin scheint überwunden. Mit 21 Zählern rangiert Juve hinter dem punktgleichen Clubs aus Udine bereits wieder auf Platz sechs.

Dahinter folgen der FC Genua und der AC Florenz (beide 20). Genua überrollte am Sonntag Schlusslicht Reggina Calcio mit 4:0. Bayern Münchens Champions League-Gegner Florenz siegte zu Hause mit 2:1 gegen Atalanta Bergamo. Die Partie zwischen US Lecce und dem AC Mailand stand erst am späten Sonntagabend auf dem Programm. Mit einem Sieg konnte Milan (22) seinen Lokalrivalen Inter von der Tabellenspitze verdrängen.

DPA/tis / DPA

Wissenscommunity