HOME

Fußball-Bundesliga: Leverkusen stürmt an die Tabellenspitze

Unentschieden im hitzigen Revierschlager, Heimpleiten für Hamburg und Hertha: Nach zwei Monaten Sommerpause ist die Fußball-Bundesliga mit etlichen Paukenschlägen zurückgekehrt.

Unentschieden im hitzigen Revierschlager, Heimpleiten für Hamburg und Hertha: Nach zwei Monaten Sommerpause feierte die Fußball-Bundesliga mit einem Torfestival und etlichen Paukenschlägen einen schwungvollen Saisonstart. Erster Tabellenführer - zumindest für 24 Stunden - ist ausgerechnet Bayer Leverkusen. Der Fast-Absteiger der vergangenen Saison fertigte Aufsteiger SC Freiburg mit 4:1 (3:1) ab.

Brasilianer retten Dortmund

Dagegen glitt dem FC Schalke 04 beim 2:2 (1:0) gegen Borussia Dortmund in letzter Minute der Sieg im Prestigeduell gegen den Erzrivalen Borussia Dortmund aus der Hand. «Notkauf» Flavio Conceicao (65.) von Real Madrid und Marcio Amoroso (90.) wandelten vor 61.000 Zuschauern einen 0:2-Rückstand noch in einen Teilerfolg um, anschließend flog auch noch der Schalker Gerald Asamoah wegen einer Tätlichkeit vom Platz. Damit war bei den Fans endgültig die Euphorie dahin, die zuvor der erst 20-jährige Bundesliga-Debütant Hamit Altintop mit seinen wunderschönen Toren (39./58.) geweckt hatte.

Marcelinho mit Verdacht auf Fußbruch

Eine herbe Pleite erlebte Hertha BSC mit dem 0:3 (0:2) gegen Werder Bremen, das sich damit eindrucksvoll für die 0:4-Schlappe im UI-Cup beim österreichischen SV Pasching rehabilitierte. Der Brasilianer Ailton (18./65.) und der Franzose Johan Micoud (21.) brachten die Norddeutschen per Doppelschlag auf die Siegerstraße. Besonders bitter für die Berliner: Spielmacher Marcelinho wurde mit Verdacht auf Fußbruch ins Krankenhaus gebracht.

Lautern mit Verletzungspech

Hiobsbotschaften muss auch der 1. FC Kaiserslautern wegstecken. Mit der 0:1 (0:1)-Heimpleite gegen den TSV 1860 München misslang der Versuch, den Drei-Punkte-Abzug wegen Lizenzverstöße sofort wettzumachen. Zudem verloren die Lauterer die Manndecker Aleksandar Knavs (Handbruch), Hany Ramzy (Knieverletzung) und Bill Tchato (Rote Karte). Nach dem Platzverweis des Kameruners wegen einer Notbremse (33.) nutzte Markus Schroth die zahlenmäßige Überlegenheit in der 44. Minute zum 1:0. Zuvor hatte Miroslav Klose (26.) einen Foulelfmeter an den Pfosten gesetzt und damit die frühe Führung für die Lauterer verpasst.

Pieckenhagen patzt

Fünf Tage nach dem Gewinn des Liga-Pokals erlebte auch der Hamburger SV beim 0:3 (0:1) gegen Hannover 96 ein böses Erwachen. Ein kapitaler Fehler von Torhüter Martien Pieckenhagen ermöglichte Hannover die Führung durch Jiri Stajner (10.), Neuzugang Thomas Brdaric (76.) und Mohammadou Idrissou (79.) sorgten für die die Entscheidung.

Minuskulisse in Wolfsburg

Eine kuriose Partie erlebten auch die 18.000 Zuschauer - Tages-Minuskulisse - beim 3:2 (2:2) des VfL Wolfsburg gegen den VfL Bochum. Zunächst brachten Pablo Thiam (9.) und Diego Klimowicz (15.) die Gastgeber schnell in Führung, doch dann glichen ausgerechnet der Ex- Wolfsburger Peter Madsen und Frank Fahrenhorst noch vor der Pause aus. Martin Petrow (75.) sorgte schließlich doch noch für den fest einkalkulierten Heimsieg.

Leverkusen steht ganz oben

Bayer Leverkusen unterstrich beim 4:1 gegen die hoffnungslos überforderten Freiburger, dass es sich in dieser Runde wieder an oberen Tabellenregionen orientieren will. Robson Ponte (17.), Lucio (28.), Juan (41.) und Oliver Neuville (61) trafen gegen die Breisgauer, für die Sachsa Riether (20.) zwischenzeitlich zum 1:1 ausgeglichen hatte.

Nachdem Titelverteidiger FC Bayern München die Saison am Freitag mit einem 3:1 gegen Eintracht Frankfurt eröffnet hatte, wird der dreigeteilte Auftakt am Sonntag mit dem rheinischen Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und Aufsteiger 1. FC Köln sowie dem Duell Hansa Rostock - VfB Stuttgart abgeschlossen.

DPA

Wissenscommunity