HOME

Fußball international: Ballack und van der Vaart trumpfen auf

Raffael van der Vaart spielt bei Real Madrid groß auf. Im spanischen Pokal erzielte der ehemalige Hamburger gegen Gijon drei Treffer. In England durfte sich Michael Ballack über einen Erfolg seines FC Chelsea freuen. Und auch Cristiano Ronaldo kommt bei ManU langsam in Fahrt.

Der spanische Fußball-Traditionsklub FC Barcelona hat zum Auftakt des 4. Spieltages in der Primera Division seinen Aufwärtstrend bestätigt. Nach dem 6:1 bei Sporting Gijon gewannen die Katalanen 3:2 (2:0) gegen Real Betis Sevilla und verbesserten sich zumindest vorübergehend mit nun sieben Punkten auf Platz zwei. Tabellenführer bleibt der FC Villareal, der 2:0 (2:0) gegen Racing Santander gewann.

Torjäger Eto´o (17. und 23.) hatte Barca bereits mit 2:0 in Führung gebracht, doch Luciano Monzon (59.) und Jose Mari (67.) glichen für Sevilla aus. Den zweiten Saisonsieg machte schließlich Eidur Gudjohnsen (80.) perfekt.

Ballack wieder ausgewechselt

In England hat sich der FC Chelsea in der dritten Runde des englischen Fußball-Ligapokals keine Blöße gegeben. Das Team von Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack, der von Beginn an spielte und in der 69. Minute ausgewechselt wurde, gewann beim Premier-League-Rivalen FC Portsmouth 4:0. Kapitän Frank Lampard brachte Chelsea nach einem Foul an Ballack in der 36. Minute per Elfmeter in Führung. Die weiteren Treffer erzielten Florent Malouda (45.), erneut Lampard (49.) und Salomon Kalou (64.).

Der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo schoss derweil für Manchester United sein erstes Saisontor. Beim 3:1-Sieg des englischen Meisters und Champions-League-Siegers gegen den FC Middlesbrough erzielte der Torjäger per Kopf in der 24. Minute die Führung für ManU.

Ronaldo, der in der letzten Saison 42 Treffer in Pflichtspielen für Manchester verbucht hatte, war in der vergangenen Woche in der Champions League gegen den FC Villarreal nach einer Knöcheloperation erstmals wieder zum Einsatz gekommen. Überschattet wurde der Erfolg von Manchester durch eine schlimme Verletzung des jungen brasilianischen Mittelfeldspielers Rodrigo Possebon. Der 19-Jährige erlitt nach einer Attacke von Boro-Kapitän Emanuel Pogatetz vermutlich einen Beinbruch. Der Österreicher Pogatetz, früher bei Bundesligist Bayer Leverkusen unter Vertrag, wurde in der 65. Minute des Feldes verwiesen.

Großer Auftritt von van der Vaart

Unterdessen hatte der ehemalige Hamburger Rafael van der Vaart den größten Anteil am Kantersieg Real Madrids. Der Mittelfeldspieler, der für eine Ablösesumme von 14 Millionen Euro vom Hamburger SV zum spanischen Meister gewechselt war, erzielte drei Tore.

Van der Vaart eröffnete den Torreigen gegen Gijon mit einem Doppelpack (18. und 33. Spielminute). Zudem war der Niederländer in der 47. Minute zum 4:0 erfolgreich. Zweimal traf Real-Stürmer Raúl (59. und 64.). Die weiteren Treffer für Madrid erzielten Gonzalo Higuain (37.) und Arjen Robben (52.).

Für Gijon hatte Kike Mateo (54.) zum zwischenzeitlichen 1:5 verkürzen können. Mit dem Sieg kletterte Real Madrid (neun Punkte) hinter Spitzenreiter Villarreal (zehn) auf den zweiten Platz. Gijon ist Letzter, das Team hat alle vier Saisonspiele verloren und dabei 19 Gegentore kassiert.

DPA/SID/jef / DPA

Wissenscommunity