HOME

Fußball international: Inter wie ein Bulldozer, Rekord für Chelsea

Chelsea hat einen neuen Rekord aufgestellt: Mit dem Sieg bei den Bolton Wanderers siegte das Team von Michael Ballack auswärts das elfte Mal in Folge. Tabellenführer bleibt Liverpool genauso wie Barcelona und Inter Mailand.

Mit dem am Kopf bandagierten Michael Ballack hat der FC Chelsea am Samstag 2:0 bei den Bolton Wanderers gewonnen und mit dem elften Auswärtssieg in Serie einen Rekord in Englands Premier League aufgestellt. Die Tabellenspitze konnten die "Blues" aber nicht zurückerobern, da der FC Liverpool mit 3:1 bei den Blackburn Rovers gewann. Die "Reds" führen weiter mit einem Punkt Vorsprung. Der FC Arsenal setzte seinen Aufwärtstrend fort und schlug Wigan Athletic mit 1:0. Manchester City mit Dietmar Hamann kam beim FC Fulham über ein 1:1 nicht hinaus. Beim 2:2 zwischen Newcastle United und Stoke City war der zuletzt im Nationalteam aussortierte England-Stürmer Michael Owen zweimal für Newcastle erfolgreich.

Nach der zweiten Saisonniederlage auf eigenem Platz gegen Liverpool vor einer Woche fand Chelsea früh zu alter Dominanz zurück. Bereits nach neun Minuten war der Franzose Nicolas Anelka vor 22 023 Zuschauern im Reebok-Stadium mit seinem 13. Liga-Tor zu Stelle. Der portugiesische Mittefeldstar Deco erhöhte in der 21. Minute mit seinem ersten Treffer seit August nach Vorlage von Ballack. Der DFB-Kapitän zog sich im zweiten Durchgang eine Verletzung an der Augenbraue zu und spielte danach mit einer Bandage engagiert weiter.

Liverpool tat sich dagegen bei Blackburn vor 26 920 Zuschauern im Stadion "Ewood Park" schwer und hatte Glück, nach einer halben Stunde nicht in Rückstand zu geraten. "Reds"-Keeper Pepe Reina lenkte einen satten Schuss von Morten Gamst Pedersen noch gerade an die Latte. Nach dem Wechsel legte der Tabellenführer zu und wurde belohnt, als dem Spanier Xabi Alonso nach Flanke von Kapitän Steven Gerrard die Führung gelang (69.). Der Israeli Yossi Benayoun erhöhte auf 2:0 (79.), ehe es der frühere Bayern-Profi Roque Santa Cruz (85.) für kurze Zeit noch einmal spannend machte. Doch Gerrard gelang mit dem Schlusspfiff noch das 3:1.

Gegen Wigan sorgte Torjäger Emmanuel Adebayor in der 16. Minute für den mageren Sieg im Emirates-Stadion, um den Arsenal am Ende noch zittern musste. Im Mittelfeldduell zwischen Hamanns Manchester City und Fulham trafen Benjani Mwaruwari (6.) für City und Jimmy Bullard (27.) für die "Cottagers".

Werder Bremens Champions League-Gegner Inter Mailand bleibt in der italienischen Serie A Spitze. Der Meister gewann am 14. Spieltag klar mit 3:0 bei Lazio Rom und präsentierte sich vor dem Spiel am Dienstagabend in Bremen in bester Torlaune. Wie ein "Bulldozer" habe Inter Lazio platt gemacht, staunte die "La Gazzetta dello Sport" am Sonntag und prophezeite Werder gegen die bereits für die nächste Champions League-Runde qualifizierten Mailänder einen schweren Stand.

In der spanischen Primera Division ist der FC Barcelona nicht zu stoppen. Der Tabellenführer fertigte am 14. Spieltag den FC Valencia mit 4:0 ab und ist damit seit nunmehr 20 Partien ungeschlagen. Bereits vor der Halbzeit der Saison gelten die Katalanen mit derzeit sechs Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten FC Villarreal als heißeste Anwärter auf den Meistertitel.

DPA / DPA

Wissenscommunity