Fußball Strafanzeige gegen Oliver Kahn bestätigt


Nach der Rangelei zwischen Fußball-Nationaltorhüter Oliver Kahn und Thomas Brdaric beim Spiel zwischen Leverkusen und Bayern München hat ein Zuschauer gegen Kahn Strafanzeige erstattet. Das bestätigt die Kölner Staatsanwaltschaft.

Nach der Rangelei zwischen Fußball-Nationaltorhüter Oliver Kahn und Thomas Brdaric beim Bundesligaspiel zwischen Bayer Leverkusen und Bayern München hat ein Zuschauer gegen den Bayern-Keeper Strafanzeige erstattet. »Ein Zuschauer hatte sich empört und Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt«, sagte die Kölner Oberstaatsanwältin Regine Appenrodt auf dpa-Anfrage. Allerdings werde die ganze Sache vermutlich glimpflich für Kahn ausgehen.

Noch keine Anzeige des Geschädigten

»Der Geschädigte seinerseits hat keine Strafanzeige oder einen Strafantrag gestellt«, erklärte Appenrodt. Körperverletzung sei aber ein Delikt, das nur auf Antrag verfolgt werde. »Oder die Staatsanwaltschaft bejaht das besondere Interesse - und das tut sie wohl nicht«, so Appenrodt. Im Moment warte die Behörde ab, ob der Geschädigte Strafantrag stelle. Dazu habe er eine Frist von drei Monaten nach dem Vorfall.

»Zustände nicht mehr zum Aushalten«

Bayern-Manager Uli Hoeneß reagierte am Freitag empört auf den Vorgang. »Ich hoffe auf die Vernunft der Gerichtsbarkeit«, sagte Hoeneß, der die Anzeige nicht nachvollziehen kann. Der 1. April sei doch schon lange vorbei, meinte er, »derjenige, der das gemacht hat, hat doch nicht alle Tassen im Schrank.« Kahn selbst bezog in der »Bild«-Zeitung (Freitag-Ausgabe) Stellung. »Das sind Zustände, die sind ja nicht mehr auszuhalten. Wenn nicht langsam Schluss ist, schlage ich zurück«, wird Kahn zitiert.

Die Anzeige bezieht sich auf Kahns Rangelei mit Brdaric im Bundesligaspiel am 28. September. Damals hatte der Leverkusener den Ball nach einem umstrittenen Abseitspfiff noch ins Tor befördert. Kahn war danach war auf Brdaric zugestürmt, hatte ihn am Genick gepackt und kräftig geschüttelt. Beide Spieler waren von Schiedsrichter Hellmut Krug mit der Gelben Karte bedacht worden. Leverkusen hatte die Partie mit 2:1 gewonnen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker