FUSSBALL Tagesschau-Fußball: Entscheidung Dienstag


Im Streit um die Bundesliga-Kurzberichte in der »Tagesschau« wird das Landgericht München über eine Einstweilige Verfügung gegen die Kirch-Gruppe nicht vor Dienstag entscheiden.

Im Streit um die Bundesliga-Kurzberichte in der »Tagesschau« wird das Landgericht München über eine von der ARD beantragte Einstweilige Verfügung gegen die Kirch-Gruppe nicht vor Dienstag entscheiden. Gerichtssprecher Christian Ottmann sagte in München, man werde zunächst beiden Parteien die Möglichkeit für weitere Stellungnahmen geben.

Festlegung auf ein Top-Spiel

Das ARD will vor Gericht die Kirch-Sportrechteagentur ISPR zur Erfüllung des bestehenden TV-Vertrages zwingen, der noch ein Jahr gültig ist. Ursprung des Konflikts ist die Verlegung der SAT.1- Bundesliga-Sendung »ran« von 18.30 auf 20.15 Uhr. Die ARD will nicht auf die Kirch-Forderung eingehen, sich künftig bei den Kurzberichten in der 20-Uhr-»Tagesschau« schon bereits vor dem Spieltag auf ein Top-Spiel festzulegen.

Die ARD-Sportschau reagiert beim Bundesliga-Auftakt am Samstag mit aktuellen Funkfotos und Korrespondenten-Berichten auf die Verlegung von »ran«. Bewegte Bilder wird es keine geben. Die Sportschau präsentiert um 17.30 Uhr alle Ergebnisse und Torschützen der sieben Auftaktspiele. Ein Reporter- rio meldet sich mit persönlichen Eindrücken von den Top-Spielen Bayer Leverkusen gegen VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach gegen Bayern München und Borussia Dortmund gegen 1. FC Nürnberg. Für diese Begegnungen hat die ARD vorsorglich Kurzberichte für ihre Tagesschau um 20.00 Uhr angemeldet.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker