VG-Wort Pixel

Internationaler Fußball Ronaldo und Özil verzaubern Real Madrid


Mit einem Kantersieg gegen Racing Santander hat Real Madrid die Tabellenführung vor dem FC Barcelona verteidigt. Superstar Ronaldo erzielte vier Tore und auch Özil war erfolgreich. In der englischen Premier League bleibt Chelsea spitze.

Cristiano Ronaldo und Mesut Özil verwöhnen die Fans des spanischen Rekordmeisters Real Madrid weiter mit Fußball vom Allerfeinsten. Der portugiesische Weltstar Ronaldo war mit vier Toren (14, 26. 47. und 55. Foulelfmeter) beim 6:1 (3:0) Reals gegen Racing Santander am Samstagabend der alles überragende Spieler und steht mit nunmehr neun Treffern nach dem 8. Spieltag weiter an der Spitze der Torjägerliste. Real bleibt mit nunmehr 20 Punkten und 22:3 Toren weiterhin Tabellenführer und ungeschlagen.

Der deutsche Nationalspieler Özil war mit der Vorlage zum zwischenzeitlichen 3:0 und dem Treffer zum 6:0 (63.) wieder einer der auffälligsten Spieler. Der 22-Jährige umkurvte nach einem Traumpass von Weltmeister Xabi Alonso den gegnerischen Keeper und schob locker ein. Eine Minute nach seinem zweiten Saisontor wurde er ausgewechselt. Nationalmannschaftskollege Sami Khedira war am vierten Tor beteiligt, das 1:0 hatte der Argentinier Gonzalo Higuain (10.) erzielt.

Messi schießt Barca zum Sieg


Zwei Stunden zuvor hatte Superstar Lionel Messi Titelverteidiger FC Barcelona mit einem Doppelpack zu einem 2:0 (1:0) bei Real Saragossa geschossen. Mit 19 Punkten liegt Barca hinter Madrid. Im Stadion La Romareda schlug Weltfußballer Messi kurz vor der Pause zum ersten Mal zu (42.) und leitete den sechsten Saisonsieg ein. Nach der Roten Karte gegen Racing-Mittelfeldspieler Leonardo Ponzio (47.) legte Messi in der 66. Minute sein fünftes Saisontor nach und sorgte für den Endstand.

In der englischen Premier League zieht Titelverteidiger FC Chelsea weiter seine Kreise an der Spitze. "Sie sind skrupellos und verschlingen die Gegner, während sie die Premier League von oben betrachten. Dort stehen sie seit April. Niemand scheint in der Lage zu sein, sie zu verdrängen", schrieb das auflagenstärkste Boulevardblatt "News of the World" nach dem 2:0-Sieg der "Blues" über die Wolverhampton Wanderers am Samstag. Bescheidener formulierte es Chelsea-Trainer Carlo Ancelotti: "Es ist wichtig zu gewinnen, auch wenn man nicht 100 Prozent da ist."

Arsenal schlägt Manchester City


Der FC Arsenal schlug im Spitzenspiel das zuvor zweitplatzierte Manchester City mit 3:0 und verdrängte den Club des deutschen Nationalverteidigers Jerome Boateng als erste Verfolger. Arsenal kam im "City of Manchester"-Stadion zugute, dass Citys Abwehrspieler Dedryk Boyata schon in der 5. Minute wegen groben Foulspiels vom Platz gestellt wurde. Für ihn rückte Boateng ins Abwehrzentrum, konnte die Treffer von Samir Nasri (23.), Alex Song (66.) und Nicklas Bendtner (88.) aber nicht verhindern. Arsenal- Kapitän Cesc Fabregas (41.) konnte es sich sogar erlauben, einen Elfmeter zu vergeben.

Ohne seinen am Knöchel verletzten Stürmerstar Wayne Rooney, der am Sonntag seinen 25. Geburtstag mit Frau Coleen am Strand von Dubai feierte, gewann Manchester United bei Stoke City mit 2:1. Die Mannschaft des deutschen Verteidigers Robert Huth leistete ManUnited erbitterte Gegenwehr. Die Führung von Javier Hernandez (27. Minute) glich Tuncay noch aus (81.), aber dem Mexikaner gelang kurz darauf die Entscheidung (86.). Die "Red Devils" hielten so den Rückstand auf Chelsea bei fünf Zählern. Stadtrivale Manchester City traf erst am Abend auf den FC Arsenal.

Liverpool gelingt zweiter Saison-Sieg


Werder Bremens Champions-League-Konkurrent Tottenham Hotspur kam derweil gegen den FC Everton nur zu einem 1:1. Dem Ex-Hamburger Rafael van der Vaart gelang mit seinem fünften Treffer im achten Pflichtspiel der Ausgleich für die "Spurs" (20. Minute). Dem FC Liverpool gelang im "Kellerduell" gegen Blackburn Rovers mit dem 2:1 der langersehnte zweite Saisonsieg.

In Italien setzte Lazio Rom seinen überraschenden Höhenflug in der Serie A fort. Der Hauptstadt-Club feierte mit dem 2:1 gegen Cagliari Calcio den vierten Sieg in Serie und verteidigte mit 19 Punkten aus acht Partien seine Tabellenführung in der Serie A. Stadtrivale AS Rom, Champions-League-Gegner des FC Bayern München, kam nicht über ein 0:0 beim FC Parma hinaus und ist Tabellen-14. Seinen guten Saisonstart veredelte der Vierte Chievo Verona, der den AC Cesena mit 2:1 bezwang.

Für Aufregung sorgte kurz vor seiner Rückkehr Dopingsünder Adrian Mutu beim AC Florenz. Während seine Mannschaft am Samstagabend mit 2:1 gegen Bari gewann, fabrizierte der bis zum 29. Oktober gesperrte Rumäne wieder Negativ-Schlagzeilen: Der Fußball-Profi soll in der vergangenen Woche einen Kellner einer Diskothek in Florenz nach einem Streit niedergeschlagen haben. Zeugenaussagen zufolge soll er auf den bereits am Boden liegenden Mann eingetreten haben. Der Kellner erlitt einen Nasenbeinbruch, weitere Gesichtsverletzungen sowie Prellungen.

SID/DPA/tis DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker