HOME

Premier League: "Gewaltig, es ist absolut gewaltig!" Klopp wechselt den Sieg ein

Der FC Liverpool bleibt in den Top vier der Premier League, weil Jürgen Klopp bei Stoke City den Sieg einwechselt. Doch auch der direkte Konkurrent Manchester City gewinnt wieder. Tabellenführer Chelsea wahrt seinen Vorsprung auf die starken Spurs.

Jürgen Klopp bleibt mit dem FC Liverpool auf Champions-League-Kurs

Jürgen Klopp bleibt mit dem FC Liverpool auf Champions-League-Kurs

Das Ende der Misere gegen kleine Mannschaften versetzte Jürgen Klopp in große Freude. "Gewaltig, es ist absolut gewaltig", sagte der deutsche Trainer nach dem 2:1 seines FC Liverpool bei Stoke City. Endlich hatten die Reds nach diversen Pleiten gegen ein formal deutlich schwächeres Team mal wieder gewonnen. Und Klopp hatte seinen persönlichen Anteil.

Beide Torschützen, Philippe Coutinho und Roberto Firmino, wechselte er zur Halbzeit ein - trotz Risikos. "Es war nicht klar, ob Roberto und Phil für 45 Minuten bereit wären", erklärte Klopp. "Phil hat in drei Tagen drei Kilo verloren!"

Nach dem Sieg in der englischen Provinz hat der FC Liverpool weiter gute Aussichten, sich für die Champions League zu qualifizieren. "Liverpool liefert den größten Sieg der Saison an einem vielleicht wegweisenden Nachmittag", schrieb die Tageszeitung "Liverpool Echo". BBC Sport stellte fest, Klopps Elf habe endlich den "Fluch" überwunden, immer wieder gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte zu verlieren.

Jürgen Klopp

Jürgen Klopp tauscht Youngsters gegen Torschützen

Die Reds hatten die Auswärtspartie in Stoke dank einer starken zweiten Halbzeit nach dem 0:1-Rückstand noch gedreht. Für die gesundheitlich angeschlagenen Brasilianer Coutino und Firmino ließ Klopp zunächst den 17 Jahre alten Ben Woodburn und den 18-jährigen Trent Alexander-Arnold von Beginn an spielen. Doch nach der schwachen ersten Hälfte und dem Rückstand war für die Jungprofis Schluss. "Sie haben herausragende Talente, sie sind fantastische Jungs. Alles wird gut", baute Klopp das Duo auf.

Liverpool steht nach dem starken Comeback in Stoke weiter auf Platz drei der Premier-League-Tabelle. Der Blick des Trainers ging aber bereits nach vorn: "Wir müssen das nächste Woche bestätigen. Und dann in der nächste Woche. Und in der nächsten Woche. So ist das."

Pep Guardiola bleibt Jürgen Klopp auf den Fersen

Der Tabellenvierte Manchester City bleibt Liverpool weiter auf den Fersen. Das Team um den deutschen Nationalspieler Leroy Sané schlug Hull City mit 3:1 und hat nur zwei Punkte Rückstand auf die Reds. "Es war wichtig, nach so langer Zeit ohne Sieg wieder zu gewinnen", erklärte Coach Pep Guardiola. In der Liga war seine Mannschaft zuletzt vier Mal sieglos geblieben. Vorteil für Man City: Das Team hat eine Partie weniger absolviert als der FC Liverpool.

Tabellenführer FC Chelsea bewies beim AFC Bournemouth Nervenstärke. Tottenham Hotspur hatte die Blues mit einem 4:0-Sieg gegen den FC Watford unter Druck gesetzt. Chelseas Vorsprung war vorübergehend auf vier Punkte geschrumpft. Doch die Mannschaft des italienischen Trainers Antonio Conte setzte sich in Bournemouth mit 3:1 durch. "Druck zu haben ist normal", erklärte Conte. "Wenn du einen Konkurrenten wie Tottenham hast, der in guter Form ist und dich kriegen will, dann ist es wichtig, eine gute Antwort parat zu haben. Das war eine gute Antwort."

fin/Philip Dethlefs / DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(