Leon Goretzka "Die Einstellung 'Wir sind Sportler und machen nur Sport' passt nicht in unsere Zeit"

Leon Goretzka
Goretzka, 27, engagiert sich öffentlich gegen Rassismus und Homophobie
© Markus Burke/stern
Nationalspieler Leon Goretzka gilt als ein Mann mit Haltung. Wie blickt er auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar? Ein Gespräch über Sport, Politik und Protest.

Herr Goretzka, mit welch einem Gefühl reisen Sie zur Weltmeisterschaft nach Katar?
Rein sportlich gesehen, trotz aller Herausforderungen: insgesamt mit einem positiven.

Klingt, als hätten Sie auch Zweifel.
Zweifel ist ein zu hartes Wort. Es gibt aber Fragezeichen, denn solch ein Turnier hat es noch nie gegeben: Kaum Vorbereitungszeit, allen Spielern steckt der Ligabetrieb in den Knochen, dazu kommen oft noch Partien in der Champions League und im Pokal. Das wird eine Herausforderung, für den Kopf und für die Beine.

Mehr zum Thema

Newsticker