VG-Wort Pixel

Luis Suarez: Das macht Lionel Messi bei Paris Saint-Germain zu schaffen

Luis Suarez hat in einem Interview verraten, dass Lionel Messi nach seinem PSG-Transfer mit einigen Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen hat.

Luis Suarez von Atletico Madrid hat im Rahmen der Ballon-d'Or-Verleihung Details über Lionel Messis neues Leben in der französischen Hauptstadt verraten. In einem privaten Gespräch habe der Neuzugang von Paris Saint-Germain ihm erzählt, wie sehr er mit den Wetterbedingungen in Frankreich zu kämpfen habe: "Er hat mir gesagt, dass er sehr darunter leidet, in der Kälte und im Schnee zu spielen", sagte Suarez unter der Woche bei TNT Sports über seinen ehemaligen Teamkollegen: "An die Kälte müsse man sich erst einmal gewöhnen."

Messi konnte seinen Vertrag beim FC Barcelona aus finanziellen Gründen nicht verlängern und war deshalb gezwungen, den katalanischen Verein im Sommer zu verlassen. Doch auch nach ihrem gemeinsamen Engagement im Camp Nou steht Suarez in engem Austausch mit den siebenfachen Ballon-d'Or-Gewinner: "Wir reden jeden Tag", so der 34-Jährige, der hinzufügte: "Wir versuchen immer, Erwartungen zu vermeiden, weil wir Spieler sind und wissen, wie wir uns in solchen Momenten verhalten müssen. Wir reden über die Spiele, über die Familie."

Die Wege von Messi und Suarez trennten sich 2020

Schon vor Messis Abschied aus Barcelona hatte Suarez dem Verein den Rücken gekehrt und war im Sommer 2020 innerhalb von LaLiga zu Atletico Madrid gewechselt. Dass Messi in der folgenden Saison nicht mehr in seiner Mannschaft spielte, sei für ihn nach all den Jahren eine ungewohnte Erfahrung gewesen: "Es war ein schwieriges Gefühl, im Camp Nou gegen ihn zu spielen", erklärte Suarez.

Er ergänzte: "Wenn dagegen Uruguay gegen Argentinien spielt, ist das etwas anderes. Das sind immer schöne Spiele. Leo als Gegner zu haben, ist schwierig und kompliziert."

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker