HOME

"Kicker" berichtet: Pep Guardiola unterschreibt bei Manchester City

Bayern-Trainer Pep Guardiola wechselt nach seinem Abschied aus München im Sommer 2016 offenbar zu Manchester City. Medienberichten zufolge ist die Entscheidung fix.

Pep Guardiola zieht es nach Manchester - zu City

Pep Guardiola zieht es nach Manchester - zu City

Drei Tage nach der Bekanntgabe seines Abschieds beim  FC Bayern München soll der Wechsel von Pep Guardiola zu Manchester City bereits feststehen. Dies berichtet das Fußball-Fachmagazin "Kicker" auf seiner Homepage am Mittwoch. Das Blatt beruft sich für den Wechsel des 44 Jahre alten Spaniers zu ManCity auf "zuverlässige englischen Quellen". Guardiolas Vertrag beim FC Bayern läuft am 30. Juni 2016 aus, der Trainer hatte eine vorzeitige Verlängerung ausgeschlagen und wird nicht beim deutschen Rekordmeister bleiben.  Neuer Trainer bei den Münchnern wird im Sommer der Italiener Carlo Ancelotti.

Schon vor seinem bekanntgewordenen Abschied bei den Bayern hielten sich Gerüchte um Guardiola und ein mögliches Engagement bei den "Citizens" hartnäckig. Den Vorstandsvorsitzenden des Vereins Ferran  Soriano sowie Sportdirektor Txiki Begiristain kennt der Trainer aus seiner Zeit beim FC Barcelona. Als Duo gewannen Trainer Guardiola und Sportdirektor Begiristain im Jahr 2009 die Champions League. Nun soll das Gespann im kommenden Sommer wieder vereint werden.

Während der deutsche Meister am Sonntag in der Mitteilung von Peps Abschied gleich den Nachfolger präsentierte, blieb ein Statement des abwandernden Katalanen aus. Ob Guardiola nach Vertragsende bei den Bayern einen neuen Verein betreuen oder sich erneut ein Jahr Auszeit gönnen würde, blieb zunächst offen. 

Am Montag sagte FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge der "Bild-Zeitung" auf die Frage nach Peps Zukunft: "Ich glaube zu wissen, wohin er geht. Aber ich möchte die Verkündung ihm oder seinem neuen Arbeitgeber überlassen."

Guardiola wird bei nahezu allen großen Vereinen Europas, insbesondere aber in England als heißer Trainerkandidat gehandelt. Nach dem FC Barcelona, den er zwischen 2008 und 2012 betreut und mit dem er zweimal die Champions League gewonnen hatte, und dem FC Bayern wird Guardiola im Sommer 2016 voraussichtlich seine dritte Station in seiner Laufbahn als Trainer antreten.

DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(