Medienbericht Ribery angeblich vor Wechsel zu Chelsea


Britischen Medienberichten zufolge steht Franck Ribery vom FC Bayern kurz vor einer Einigung mit Chelsea London. Die Ablösesumme soll bei rund 50 Millionen Euro liegen. Eine Bestätigung von den Bayern gibt es nicht. Nur noch staunen kann man über die angeblichen Gehaltsvorstellungen Riberys.

Fußball-Rekordmeister Bayern München scheint den Kampf um seinen französischen Star Franck Ribery verloren zu haben. Übereinstimmenden britischen Medienberichten zufolge steht der 26 Jahre alte Dribbelkünstler vor einem Wechsel zum englischen Renommierklub FC Chelsea, bei dem auch Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack unter Vertrag steht.

Angeblich soll der französische Nationalspieler bereits weitestgehend Einigung mit den Blues erzielt haben. Die Bayern wollten das jedoch nicht bestätigen und verwiesen stattdessen auf den noch bis 2011 laufenden Vertrag Riberys in München. "Das ist eine absolute Ente", erklärte Vereinssprecher Markus Hörwick. Ribéry sei weiter "unverkäuflich", der FC Bayern strebe nach wie vor eine Verlängerung des Vertrages mit dem französischen Nationalspieler an.

Laut englischer Presse soll Ribery jedoch für eine Ablösesumme von rund 50 Millionen Euro von der Isar an die Themse wechseln.

Der kleine Franzose gilt als einer von zwei Wunschspielern von Carlo Ancelotti, der wiederum als heißester Kandidat für den vakanten Job des Teammanagers bei den "Blues" gehandelt wird. Nur über das üppige Gehalt für Ribery sollen sich Klub und Profi noch nicht geeinigt haben. Ribery fordert offenbar rund 144.000 Euro netto wöchentlich, Chelsea möchte nur 103.000 Euro zahlen.

SID SID

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker