HOME

Mexikanische Nationalmannschaft: Doping-Verdacht bestätigt

Offiziell wurden Salvador Carmona und Aaron Galindo wegen Diziplinlosigkeit suspendiert und nach Mexiko zurück geschickt. Inoffiziell war von Doping die Rede - dieser Verdacht hat sich jetzt bestätigt.

Der mexikanische Fußballverband hat den Doping-Verdacht gegen die beiden Abwehrspieler der Nationalmannschaft bestätigt, die nach zwei Spielen beim Confed-Cup in Deutschland von ihrem Trainer suspendiert und nach Hause geschickt wurden. Der Verband ordnete am Donnerstag einen Doping-Test bei Salvador Carmona und Aaron Galindo an. Er reagierte damit auf eine Aufforderung des Weltverbands Fifa zur Klärung der Frage, warum Carmona und Galindo suspendiert wurden.

Die Verteidiger waren bei den ersten beiden Gruppenspielen des Confederations Cups im Einsatz. Dabei gewann Mexiko mit 2:1 gegen Japan und mit 1:0 gegen Brasilien. Im Halbfinale trifft Mexiko am Sonntag auf Argentinien. Die beiden Abwehrspieler meldeten sich nach ihrer Rückkehr bei ihrem Verein Cruz Azul in Ixtapa. Ihr argentinischer Vereinstrainer Ruben Omar Romano schickte sie erst einmal für zehn Tage in Urlaub.

AP / AP

Wissenscommunity