VG-Wort Pixel

Mit Abraham und Zapata: Lukaku-Transfer zu Chelsea könnte Stürmerkarussell auslösen

Romelu Lukaku Inter 2020-21
Romelu Lukaku Inter 2020-21
© Getty Images
Ein Transfer von Romelu Lukaku zum FC Chelsea könnte eine Kettenreaktion auslösen. Alle Details zum irren Stürmerkarussell.

Ein möglicher Transfer von Stürmertank Romelu Lukaku zu seinem Ex-Klub FC Chelsea könnte auf dem europäischen Transfermarkt offenbar eine Kettenreaktion nach sich ziehen. Medienberichten zufolge könnte Duvan Zapata von Atalanta Bergamo als Lukaku-Ersatz zu Inter Mailand wechseln. Sollte dies passieren, berichtet Transferexperte Fabrizio Romano von Sky Italia, würde sich Bergamo um Chelseas Tammy Abraham bemühen.

Zuletzt war Bewegung in einen möglichen Transfer des Belgiers Lukaku nach England gekommen. Zunächst hatte der Klub um Trainer Thomas Tuchel 100 Millionen Euro plus Linksverteidiger Marcos Alonso für Lukaku geboten, dieses Angebot lehnte der italienische Meister aber ab.

Bis zu 130 Millionen Euro: Chelsea will Offerte für Lukaku erhöhen

Nach Informationen von Goal und SPOX wollen die Blues nun noch einmal nachlegen und bereiten eine Offerte zwischen 120 und 130 Millionen Euro vor. Inter will Lukaku eigentlich nicht verkaufen, könnte das Geld nach dem verodneten Sparkurs durch die Eigentümergruppe Suning aber gut gebrauchen.

Lukaku (28), der in der abgelaufenen Saison mit 24 Ligatreffern großen Anteil am Meistertitel der Nerazzurri hatte, könnte sich ein weiteres Engagement an der Stamford Bridge wohl vorstellen. 2011 war er vom RSC Anderlecht das erste Mal zu Chelsea gewechselt, konnte sich aber nicht durchsetzen und wechselte 2014 fest zum FC Everton, für den er zuvor bereits auf Leihbasis gespielt hatte. Nach Stationen bei Manchester United und eben Inter könnte nun die Rückkehr erfolgen.

Chelsea befindet sich händeringend auf der Suche nach einem "echten" Mittelstürmer. Timo Werner erlebte unter Frank Lampard und dessen Nachfolger Tuchel ein Debütjahr mit Höhen und Tiefen, Routinier Olivier Giroud hat den Klub Richtung AC Milan verlassen. Und Abraham spielte unter Tuchel gar keine Rolle mehr - sehr zum Missfallen auch der Freundin des 23-Jährigen.

Flüchtet Abraham zu Atalanta Bergamo?

Für Abraham könnte der Weg nach einer Lukaku-Verpflichtung nach Italien führen. Bei Atalanta Bergamo hätte der Engländer deutlich größere Chancen auf Einsätze. Der Klub um Nationalspieler Robin Gosens wäre offenbar bereit, 40 Millionen Euro für Abraham zu bezahlen - jedoch nur, wenn vorher Zapata (15 Tore und zehn Assists in der vergangenen Saison) den Klub verlässt. Der 30 Jahre alte Kolumbianer gilt als erster Kandidat, um Lukaku bei Inter zu ersetzen.

Neben Bergamo buhlt nach Informationen von Goal und SPOX auch Chelseas Ligarivale Aston Villa um Abraham. Im Gespräch ist eine Leihe, allerdings bevorzugt es Chelsea, Abraham direkt zu verkaufen.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker