HOME

Premier League: Ballack verletzt, Chelsea patzt

Bis auf einen Punkt hätte Chelsea London im Titelkampf der Premier League an Tabellenführer Manchester United herankommen können. Aber: Gegen Newcastle United musste erst Ballack verletzt vom Platz und dann sprang nur ein Unentschieden heraus.

Der FC Chelsea hat die Gunst der Stunde nicht genutzt und das Rennen um die englische Fußball-Meisterschaft nicht noch spannender machen können. Einen Tag nach dem überraschenden Patzer von Manchester United beim 1:1 gegen den FC Middlesbrough kamen Michael Ballack & Co. am Sonntag bei Newcastle United nicht über ein 0:0 hinaus und liegen drei Spieltage vor Ende der Saison in der Premier League weiter drei Zähler hinter Spitzenreiter ManU.

Der nicht einkalkulierte Punktverlust brachte die seit Wochen ungefährdete Spitzenposition von "ManU" ins Wanken. "Keine Frage, jetzt ist die Tür wieder offen. Wir wussten, dass wir uns keine Fehler erlauben dürfen. Jetzt haben wir eine große Aufgabe vor uns", sagte Teammanager Alex Ferguson, dessen Team gegen Middlesbrough sogar die frühe Führung durch Kieran Richardson nach 2:54 Minuten nicht zum Erfolg reichte, mit Blick auf das Restprogramm. Mark Viduka glich für die Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff per Kopfball aus.

Ballack humpelte verletzt vom Platz

Am Tag danach machte es Chelsea jedoch nicht besser. Ballack, der nach 18 Minuten verletzt vom Platz humpelte, und seine Mitspieler konnten Newcastles Hintermannnschaft nicht überwinden und mussten am Ende mit dem torlosen Unentschieden zufrieden sein. Chelsea verpasste so die Chance, bis auf einen Zähler an Manchester heran zu rücken.

Trotz eines Gegentores in der fünften Minute der Nachspielzeit haben Jens Lehmann und der FC Arsenal die Teilnahme an der Champions- League-Qualifikation praktisch in der Tasche. Dem Team von Arsene Wenger reichte im 140. Londoner Fußball-Derby bei Tottenham Hotspur ein 2:2, um den vierten Tabellenplatz zu festigen. Da die Verfolger FC Everton und Bolton Wanderers ihre Spiele verloren, beträgt der Vorsprung der "Gunners" auf den fünften Rang neun Punkte.

Lehmann kassierte Tor in der Nachspielzeit

In einer temporeichen Begegnung entriss Tottenhams Jermaine Jenas den "Gunners" mit seinem Weitschuss-Tor in der Nachspielzeit den schon sicher geglaubten Sieg. "Wir mussten mit vier Toren Vorsprung führen. Die Spurs dagegen haben kaum Chancen und schießen zwei Tore", ärgerte sich Arsenal-Trainer Wenger über den Punktverlust. Die Partie sei wie ein Spiegelbild des Saisonverlaufs gewesen. "Wir müssen endlich lernen, mehr aus unseren Chancen zu machen."

Kolo Toure (64.) und Emmanuel Adebayor (77.) hatten Arsenal in Front geschossen, das durch ein Kopfballtor von Robbie Keane (30.) in Rückstand geraten war. Unmittelbar vor dem 1:0 hatte Nationaltorhüter Lehmann nach einer Rangelei mit dem Ex-Leverkusener Dimitar Berbatov die Gelbe Karte gesehen. Anschließend drängte Arsenal mit Macht auf den Ausgleich, hatte aber zunächst Pech, dass Emmanuel Eboue (44.), Toure (52.) und Adebayor (59.) an Pfosten und Latte scheiterten.

Liverpool festigt dritten Tabellenplatz

Der FC Liverpool festigte den dritten Tabellenplatz durch einen 2:0-Sieg gegen Wigan Athletic. Als erster Absteiger aus der Premier League steht der FC Watford fest.

DPA / DPA

Wissenscommunity