HOME

Reaktionen: "Eine machbare Gruppe"

Bundestrainer Jürgen Klinsmann zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der WM-Auslosung. Zugleich warnte er aber eindringlich davor, die Gegner zu unterschätzen.

"Natürlich hätte es schlimmer kommen können. Das ist eine absolut machbare Gruppe", sagte Klinsmann. Aber jeder Gegner werde schwer, und jedes Spiel werde eine Riesenaufgabe. Als einen "echten Brocken" bezeichnete der 41-Jährige Ecuador, das in WM-Qualifikation Brasilien geschlagen habe. Costa Rica sei Dritter hinter den USA und Mexiko geworden, und auch Polen habe eine sehr gute Qualifikation gespielt. "Aber da müssen wir durch", sagte Klinsmann. Er zeigte sich glücklich, dass wir "endlich wissen, woran wir sind". Jetzt steige das Fieber, und jetzt wisse das Team, worauf es hin arbeiten müsse: "Wir sind sehr zufrieden, und jetzt geht es an die Arbeit."

Ein Schützenfest im Eröffnungsspiel gegen Costa Rica sei aber in keinster Weise zu erwarten, betonte der Bundestrainer. Allerdings werde sein Team von Anfang an das Publikum auf seine Seite ziehen wollen. Deutschland habe eine sehr junge Truppe, und diese brauche die Unterstützung der Fans. "Wir sind sehr zufrieden, und jetzt geht es an die Arbeit", sagte Klinsmann.

"Ein ganz besonderes Spiel für mich"

Nationalstürmer

Miroslav Klose

von Werder Bremen meinte zur Auslosung: "Wir können zufrieden sein mit dieser Auslosung. In unserer Gruppe ist Polen der stärkste Gegner. Das wird sowieso ein ganz besonderes Spiel für mich und einige Teamkollegen. Wir haben ja einige Spieler in unseren Reihen, die aus Polen stammen. Wir haben uns die Polen immer gewünscht und jetzt haben wir sie bekommen. Ein kleiner Nachteil kann für uns sein, dass wir noch gegen keine dieser Mannschaften gespielt haben. Aber bis zum Sommer ist noch ein bisschen Zeit, bis dahin können wir uns noch gut auf alle Gegner vorbereiten."

Der polnische Trainer

Pavel Janas

sagte: "Ein Spiel gegen die Gastgeber ist für uns eine Riesensache. Nur schade, dass es nicht das Eröffnungsspiel ist. Das wäre noch schöner gewesen. Ich erinnere mich noch gut an 1974. Diesmal wird es wohl nicht so viel Wasser auf dem Platz geben."

Luis Fernando Suarez

, der Trainer Costa Ricas, ist ebenfalls zufrieden: "Das Auslosungsergebnis hat mir gut gefallen. Wir haben die Möglichkeit weiterzukommen. Deutschland ist natürlich Favorit, aber das bedeutet nicht, dass die Deutschen alle anderen schlagen. Auch die anderen drei haben eine Chance weiter zu kommen. Bei Deutschland ist die ganze Mannschaft gut, aber natürlich ragt Ballack heraus."

"Wir werden weiterkommen"

"Für uns hätte es sicher schwieriger werden können", betonte "Kaiser"

Franz Beckenbauer

. Ex-Nationalspieler und Hertha-BSC-Manager

Dieter Hoeneß

ist sich bereits sehr sicher: "Ohne überheblich zu sein, aber in dieser Gruppe werden wir weiter kommen." Für Ex-Tennisstar

Boris Becker

ist dies "die absolute Traumgruppe".

So weit wollte Nationalteam-Manager

Oliver Bierhoff

natürlich nicht gehen. "Ich hoffe, dass wir das erste Spiel gut gestalten und dass wir Selbstvertrauen haben, wenn wir gegen Polen spielen. Polen hat starke Angreifer, aber wir wollen das Spiel selbst machen. Ecuador hat in der Qualifikation in der Höhe von Quito gut gespielt, aber wir haben den Vorteil, dass sie nach Deutschland kommen."

Während

Günter Netzer

anmerkte, die deutsche Mannschaft müsse "um das Losglück wissen, das sie hatte", zeigte sich DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder entspannt: "Den Lothar Matthäus kann man rausschicken zum Losen. Ich bin sehr zufrieden mit den Gegnern, es hätte viel schlimmer kommen können. Jetzt besteht die Gefahr, dass jeder erwartet, dass wir alle schlagen."

AP, DPA / AP / DPA

Wissenscommunity