HOME

Schock für den HSV: Boulahrouz vor Wechsel zum FC Chelsea

Wenn das kein Transfer-Hammer ist: Michael Ballacks neuer Club FC Chelsea hat auf seiner Internetseite bekannt gegeben, dass man sich mit dem HSV über einen sofortigen Wechsel von Abwehr-Ass Khalid Boulahrouz nach England geeinigt habe.

"Wir sind uns mit dem FC Chelsea weitesgehend einig. Khalid Boulahrouz wird am Samnstag zum medizinischen Check nach London fliegen", bestätigte Hamburgs Pressesprecher Jörn Wolf am Freitagabend.

Die Engländer hatten zuvor auf ihrer Internetseite bekannt gegeben, dass sie sich mit dem HSV über einen Wechsel einig geworden seien. Über die Ablösesumme sei Stillschweigen vereinbart worden. Sie soll im zweistelligen Millionenbereich liegen.

Innenverteidigung gesprengt

2004 war der "Kannibale" marokkanischer Abstammung aus Waalwijk für 1,5 Millionen nach Hamburg gewechselt und hat dort erst im Frühjahr seinen Vertrag vorzeitig bis 2010 verlängert - ein Umstand, der den HSV-Verantwortlichen im Ablöse-Poker eine komfortable Ausgangslage beschert haben dürfte. Konkrete Zahlen nannte der englische Meister in seiner kurzen Verlautbarung bisher nicht.

Mit Boulahrouz verlässt der zweite starke Innenverteidiger den HSV. Zuvor war der belgische Nationalspieler Daniel van Buyten für eine Ablösesumme von geschätzten 10 Millionen Euro zum FC Bayern gewechselt.

Boumsong erster Nachfolge-Kandidat

Mit den zu erwartenden rund 15 Millionen für Boulahrouz wären nun auch die Mittel für potentiellen Ersatz da: Kandidat Jean-Alain Boumsong (26), französischer Abwehrallrounder von Newcastle United, galt bis Mitte der Woche noch als schwer finanzierbar. Das dürfte sich nun schlagartig geändert haben.

kbe/DPA

Wissenscommunity