HOME

Antwort auf Instagram: So überraschend reagiert Mesut Özil auf die Geburtstagsgrüße des DFB

Das war nicht unbedingt zu erwarten: Zwischen dem DFB und Mesut Özil gibt es wieder Kontakt. Anlass waren Glückwünsche des Verbands zum 30. Geburtstag des nach der verpatzten WM aus der Nationalelf zurückgetretenen Profis.

Mesut Özil - Geburtstag - DFB - Instagram

Mesut Özil erklärte nach der verpatzten WM seinen Rücktritt aus der Nationalelf - der DFB gratulierte ihm dennoch zum 30. Geburtstag

DPA

Trotz der Meinungsverschiedenheiten und der noch immer anhaltenden Funkstille ist Mesut Özil bei der Fußball-Nationalmannschaft nicht in Vergessenheit geraten. Über den Twitter-Account "Die Mannschaft" gratulierte das DFB-Team am Montag dem im Groll zurückgetretenen Arsenal-Star zum 30. Geburtstag. "Happy Birthday, #Weltmeister!", lautete der Glückwunsch über einem Foto von Özil mit dem WM-Pokal im Kreise der feiernden Sieger nach dem Finalsieg 2014 gegen Argentinien.

Und tatsächlich: Der Arsenal-Profi reagierte seinerseits noch am selben Abend. "Danke, DFB-Team! Ich wünsche euch viel Erfolg für morgen", antwortete Özil in seiner Instagram-Story und bezog sich dabei auf die an diesem Dienstag stattfindende Nations-League-Partie der Nationalmannschaft gegen Weltmeister Frankreich.

Reaktion Mesut Özil

Mesut Özils Reaktion auf die Geburtstagsgrüße des DFB

Joachim Löw wollte Mesut Özil für Gespräch treffen

Özil hatte seine Karriere im DFB-Trikot im Juli nach 92 Einsätzen für beendet erklärt. Er fühlte sich im Zuge der Affäre um seine Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vom DFB nicht vor rassistischen Anschuldigungen geschützt und zum Sündenbock für das WM-Aus abgestempelt. 

Die Özil-Debatte begleitet das Nationalteam auch noch Monate nach dem sportlichen Debakel in Russland. Bundestrainer Joachim Löw hat bislang vergeblich versucht, ein klärendes Gespräch mit Özil zu führen. Zuletzt platzte im September ein Treffen auf dem Trainingsgelände des FC Arsenal.

Bei Wontorra: Uli Hoeneß wettert gegen Jogi Löw und Mesut Özil
mod / DPA

Wissenscommunity