HOME

Spanischer Fußballpokal "Copa del Rey": Barça holt den Königspokal

Die Fans des FC Barcelona werden Trainer Josep Guardiola vermissen. In seinen vier Jahren Dienstzeit holte seine Mannschaft sagenhafte vierzehn Titel. Ein Abschied im Freudentaumel.

Die Fußballstars des FC Barcelona haben ihrem Trainer Josep Guardiola zum Abschied den Königspokal geschenkt. Der spanische Vizemeister gewann das Finale um den "Copa del Rey", den Königspokal des spanischen Fußballverbands, am späten Freitagabend mit 3:0 (3:0) gegen Athletic Bilbao. Damit holte sich die Mannschaft in Madrid einen weiteren Titel ab.

Nach 25 Minuten war die Partie im Calderón-Stadion praktisch entschieden: Mit seinem Doppelschlag sorgte Pedro (3./25. Minute) für klare Verhältnisse; beim 2:0 erzielte Weltfußballer Lionel Messi bereits sein 73. Saisontor. Erfolgstrainer Guardiola saß zum letzten Mal in einem offiziellen Spiel bei den Katalanen auf der Bank. Nachfolger wird sein Assistent Tito Vilanova.

Die vier Jahre mit "Pep", wie der Coach in Spanien genannt wird, gehen als Barças erfolgreichste Zeit in die Vereinsgeschichte ein: Die Blauroten gewannen mit ihren Stars wie Messi oder Xavi nunmehr bereits den 14. Titel. Dazu gehörten drei spanische Meisterschaften und zwei Champions-League-Siege.

Bilbao kassierte dagegen die zweite Final-Niederlage in einem Monat. Die Basken hatten in der Europa League zwar Manchester United und Schalke 04 bezwungen, scheiterten aber im Endspiel an Atlético Madrid. Sie bleiben im spanischen Pokal mit 23 Titeln der zweiterfolgreichste Club, hinter Barça mit nunmehr 26 Cup-Siegen.

ono/DPA / DPA

Wissenscommunity