HOME

Spontane Reaktion wird Web-Hit: Barca-Star Dani Alves isst Rassisten-Banane einfach auf

Dani Alves kennt das schon. Der Außenverteidiger des FC Barcelona wird immer wieder rassistisch beleidigt. Nun schlug gekonnt zurück: Eine Banane, die nach ihm geworfen wurde, aß er kurzerhand auf.

"No to racism!" Keine Fußballübertragung internationaler Spiele ohne den lobenswerten Uefa-Spot, in dem Europas Topkicker gegen Rassismus eintreten und für Respekt werben. Allerdings: Die Botschaft erreicht längst nicht jeden. Einer, der das immer wieder zu spüren bekommt, ist Dani Alves. Der brasilianische Nationalspieler, Star in der Abwehr des FC Barcelona, sieht sich selbst bei Auswärtsspielen seines Teams in der Primera Divisíon rassistischen Beleidigungen von Fans der gegnerischen Mannschaften ausgesetzt. Am vergangenen Wochenende fand der 30-Jährige während des Ausswärtsspiel bei Villarreal die richtige Antwort.

Die Szene geht inzwischen via Twitter und Facebook um die Welt: Alves steht bereit, um einen Eckball in den gegnerischen Strafraum zu schlagen. Da passiert es - wieder einmal: Eine Banane landet knapp neben ihm. Seine spontane Reaktion: Noch ehe er den Eckball ausführt, schnappt er sich die Banane, schält sie und isst sie rasch auf. Dann erst tritt er gegen den Ball.

Alves: Rassismus mit Humor entwaffnen

Seither wird der Barca-Star via Twitter mit Lob überschüttet.

Humor sei die beste Art und Weise mit Rassismus im Sport umzugehen, sagte Alves nach dem Spiel. In Spanien greife der Rassismus in den Stadien schon lange um sich. "Wir werden die Dinge nicht so leicht ändern. Wenn Du dem Ganzen nicht die Bedeutung gibst, werden sie ihre Ziele nicht erreichen", wird Alves zitiert. Die Reaktion des Brasilianers ist umso bemerkenswerter, da er im Januar vergangenen Jahres den Kampf gegen rassistische Provokation bereits als "verlorenen Krieg" bezeichnet hatte. Damals war er von Fans des Erzrivalen Real Madrid mit Affenlauten beleidigt worden.

"Eigentor" der Villarreal-Fans

Die Provokation ging übrigens komplett nach hinten los: Zwei Flanken von Alves' - just nach dem Bananen-Vorfall - bereiteten den 2:2-Ausgleich vor, der letztlich den Weg zum 3:2-Siegtreffer für Barcelona durch Lional Messi ebnete.

dho

Wissenscommunity