HOME

Transferhammer: Schlaudraff erliegt Bayern-Lockruf

Die Spatzen hatten es schon länger von den Dächern gepfiffen, jetzt ist es amtlich: Der heiß umworbene Nationalspieler Jan Schlaudraff von Alemannia Aachen wird in Zukunft das Trikot des deutschen Rekordmeisters tragen.

Fußball-Nationalspieler Jan Schlaudraff wechselt nach übereinstimmenden Medienberichten vom Mittwoch zur Saison 2007/2008 vom Bundesligisten Alemannia Aachen zum deutschen Rekordmeister Bayern München. Der 23-Jährige wolle seine Entscheidung im Tagesverlauf bekannt geben, hieß es.

Schlaudraff hatte außer der Offerte aus München unter anderem auch Angebote von Werder Bremen und Borussia Dortmund. Er soll bei den Bayern einen Dreijahresvertrag bekommen. Sein Kontrakt bei Erstliga-Aufsteiger Aachen, für den er in dieser Saison sechs Bundesligatore erzielte, endet erst 2008, doch kann Schlaudraff für etwa 1,0 bis 1,2 Millionen Euro Ablöse vorzeitig wechseln. Ein Internet-Branchendienst gibt Schlaudraffs Marktwert mit 3,3 Millionen Euro an.

Rummenigge verspricht Stammplatz

Aachens Trainer Michael Frontzeck kündigte bereits am Dienstagabend bei einem Hallenturnier in Bamberg an, dass Schlaudraff sich zu seinem künftigen Arbeitgeber am Mittwoch äußern wolle. Schon im Dezember hatte Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge geäußert, er sei durchaus optimistisch, dass sich Schlaudraff für einen Wechsel zum Rekord-Titelträger entscheiden werde. Er habe beste Voraussetzungen, Stammspieler zu werden, sagte Rummenigge nach dem 4:2-Erfolg der Aachener im Pokal-Achtelfinale gegen die Bayern. In der Partie war dem 23 Jahre alten Angreifer der Treffer zum 4:2-Endstand gelungen. In dieser Saison hat Schlaudraff für die Alemannia in der Bundesliga sechs Tore erzielt.

Wissenscommunity