HOME

Wechselabsicht: Podolski will Bayern verlassen

Bei den Bayern droht neuer Zoff: Lukas Podolski hat unmissverständlich mitgeteilt, dass er München schon in der Winterpause verlassen will. Dabei hatten die Bayern-Bosse gerade erst eine Wechselsperre für Poldi verhängt.

Bayern Münchens Stürmer Lukas Podolski hat so klar wie nie zuvor seinen Wechsel-Wunsch bereits im Januar 2009 zum Ausdruck gebracht. "Ich habe für mich die Entscheidung getroffen, dass ich den Verein im Winter verlassen möchte", sagte der Nationalspieler der "Bild"-Zeitung. Weiter erklärte der 23-Jährige, er habe den Verantwortlichen des deutschen Fußball-Rekordmeisters "bereits mitgeteilt, dass ich im Winter weg will".

Podolski sorgt mit seinem neuerlichen Vorstoß vor dem Champions-League-Heimspiel gegen Steaua Bukarest am Dienstag (20.45 Uhr im Liveticker von stern.de) für Unruhe. Zudem stellte sich der ehemalige Kölner mit seinen Aussagen gegen Bayern-Manager Uli Hoeneß und Trainer Jürgen Klinsmann, die einem Wechsel eine Absage erteilt hatten. Zuletzt hatte Hoeneß klargestellt, dass es keine Ab- und Zugänge in der Winterpause geben werde. Die Bayern hatten zuvor den US-Amerikaner Landon Dononvan von Los Angeles Galaxy als vierten Stürmer ausgeliehen.

Real Madrid und Juventus Turin sind an Schweinsteiger dran

Unterdessen reißen auch die Spekulationen um Bastian Schweinsteiger nicht ab. Laut kicker wird sich der 24 Jahre alte Nationalspieler Mitte der Woche mit Real Madrids Technischem Direktor Miguel Angel Portugal in München treffen. Zudem sollen weiterhin auch der AC Mailand und Juventus Turin an dem Mittelfeldspieler interessiert sein, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft.

Laut übereinstimmenden italienischen Medienberichten hat Juve bereits ein offizielles Angebot für Schweinsteiger abgegeben. Ziel sei es, ihn bereits ab Januar als Ersatz für den Tschechen Pavel Nedved zu verpflichten. Die Bayern hatten zuletzt betont, Schweinsteiger unbedingt halten zu wollen. Der Spieler selbst hatte die Münchner als erste Ansprechpartner bezeichnet, wollte aber auch einen Wechsel ins Ausland nicht ausschließen.

SID / SID

Wissenscommunity