HOME

WM 2006: Freude über Konto-Abbuchungen

208.455 Fußball-Fans aus aller Welt haben beim Run auf die Tickets für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland das große Los gezogen. Gewinner und Verlierer des Losverfahrens wurden vom WM-Organisationskomitee per E-Mail informiert.

Bei der am 15. April erfolgten Verlosung der ersten 812.000 von insgesamt 2,93 Millionen Eintrittskarten wurden sie als Gewinner ermittelt und darüber wie die Verlierer am Freitag vom WM-Organisationskomitee (OK) per E-Mail informiert. "Die Aktion verlief problemlos und ist abgeschlossen", sagte OK-Sprecher Gerd Graus.

Stundenlang hockten viele Fans am Freitagvormittag in Erwartung eines positiven Bescheids vor ihren Computern. Doch die meisten wurden enttäuscht. "Leider konnten ihnen keine Tickets zugeteilt werden", hieß es in der Mehrzahl der vom Fußball-Weltverband FIFA verschickten Mitteilungen. Insgesamt hatten in der ersten Verkaufsphase 900 000 Menschen aus 195 Ländern 8,7 Millionen Kartenbestellungen abgegeben.

Freude auch über Abbuchungen

Jubel herrschte dagegen bei den Gewinnern, die nicht alle durch eine E-Mail auf ihr Glück aufmerksam wurden. "Ich habe es gemerkt, als mir die FIFA 370 Euro für die Karten abgebucht hatte", berichtete ein Fan aus Wiesbaden im Radiosender "Hitradio FFH".

Von den 812.000 Eintrittskarten wurden 652.521 als Einzeltickets für alle 64 Spiele, der Rest in Teamserien verkauft. Die Highlights, also die Spiele der deutschen Nationalmannschaft, die Halbfinals und das Endspiel, waren bis zu 39fach überbucht worden. Neben Deutschland sind zwölf weitere Teamserien, darunter die von Argentinien, Brasilien, England, Italien und der Niederlande, bereits nach Abschluss der ersten Verkaufsphase nicht mehr verfügbar.

620.000 Tickets für Deutschland

Nach Angaben des Geschäftsführenden DFB-Präsidenten und OK- Vizepräsidenten Theo Zwanziger gingen etwa 620.000 Tickets nach Deutschland. Aus dem Gastgeberland der vom 9. Juni bis 9. Juli in 12 Städten stattfindenden WM-Endrunde lag auch die größte Order mit 6,25 Millionen Anfragen (72 Prozent) vor. Alle Gewinner erhielten mit der E-Mail eine Art Optionsschein für ihre Karten mit der Spielnummer und der Kategorie. Um Fälschungen weitgehend auszuschließen, werden die Tickets erst sechs bis acht Wochen vor der WM ausgegeben.

Die Verlierer müssen nun auf die weiteren Runden hoffen. Bereits am 1. Mai startet die nächste Verkaufsphase nach dem Prinzip "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Weil jedoch nur mannschaftsbezogene Tickets angeboten werden und alle Teamserien-Karten für die Klinsmann-Elf bereits vergriffen sind, wird es für die deutschen Fans erst wieder vom 1. Dezember 2005 bis 15. Januar 2006 interessant. Dann werden weitere Einzeltickets angeboten. Weitere Chancen gibt es in den beiden letzten Phasen vom 1. Februar bis 15. April sowie vom 1. Mai bis zum Finale am 9. Juli 2006.

Eric Dobias/DPA

Wissenscommunity