WM 2006 Tauschbörse für WM-Karten


Gute Nachrichten für alle Fußball-Fans: WM-Tickets können ab dem 1. Februar getauscht und übertragen werden. Das Organisationskomitee wird dafür extra ein Internetportal einrichten.

Fußballfans sollen Karten für die Weltmeisterschaft 2006 im Internet verkaufen können. Die WM-Organisatoren kündigten am Freitag die Einrichtung eines speziellen Onlineportals an, in dem Verkauf und Übertragung von Tickets möglich sein sollen. Der Startschuss fällt voraussichtlich am 1. Februar 2006, wie das WM-OK in Frankfurt am Main erklärte.

Um Schwarzhandel zu unterbinden, sollen die Karten nur zum Nennwert angeboten werden dürfen. Auch eine Übertragung auf vorab ausgewählte Interessenten, besonders Familienmitglieder, soll möglich sein. "Im Sinne der ehrlichen und echten Fans vermeiden wir damit überhöhte Preise", erklärte OK-Vizepräsident Horst R. Schmidt. Die Weitergabe müsse gerecht und transparent ablaufen. "99,9 Prozent aller Karteninhaber werden alles dafür tun, um bei der WM selbst im Stadion dabei zu sein. Dennoch lösen wir unser Versprechen ein, für die wenigen betroffenen Fans eine serviceorientierte und unbürokratische Lösung anzubieten", sagte Schmidt.

Ab Mai 2006 auch Schalterverkauf

Die genauen Modalitäten des in Abstimmung mit der Fifa geplanten Portals sollten erst später bekannt gegeben werden. Die für den freien Verkauf reservierten Tickets für die 64 WM-Spiele werden bislang ausschließlich über das Internet angeboten. Am 12. Dezember beginnt unter www.fifaworldcup.com die bis 15. Januar 2006 laufende dritte Verkaufsrunde. Erst in der fünften Verkaufsrunde ab 1. Mai 2006 soll es auch Schalterverkauf geben. Die WM-Tickets sind personalisiert und deshalb eigentlich nicht übertragbar. Bislang werden aber nur Zusagen für Eintrittskarten vergeben. Die eigentlichen Tickets sollen erst wenige Wochen vor Turnierbeginn verschickt werden.

AP


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker