Ideenwettbewerb Wie ärgern wir die Italiener?


Es kursiert ein blendender Vorschlag: Wie wäre es, wenn wir pünktlich zu Spielbeginn eine Pizza beim Italiener bestellen? Vielleicht haben Sie, verehrter stern.de-Leser, auch eine Idee für die kleine Gemeinheit zwischendurch.

Hand aufs Herz: Wir verstehen uns mit den Italienern großartig. In Deutschland leben knapp 600.000 Italiener - sie sind damit die zweitgrößte Ausländergruppe nach den Türken. Pizza und Pasta sind längst die Leibspeisen der Deutschen. Wir fahren mit der Vespa und wenn es sein muss, sogar Fiat. Selbst Silvio Berlusconi haben wir ihnen verziehen.

Das üble Nachtreten gegen Torsten Frings vor dem Halbfinale wäre allerdings nicht nötig gewesen. Die Fifa hatte ihre Ermittlungen bereits eingestellt, alles war in Ordnung. Doch auf italienischen Fernsehsendern muss der kleine Watscher von Frings ja rauf und runter laufen. Selbstverständlich beteuern die Offiziellen, dass sich das Team selbst nicht bei der Fifa beschwert habe. Glauben Sie es?

Die Tageszeitung "taz" hat in ihrer heutigen Ausgabe eine kleine Revanche vorgeschlagen. Rufen Sie heute Abend exakt um 21 Uhr einen Italiener an und bestellen Sie Pizza. Geben Sie den Teigknetern keine Luft zum Durchatmen - wer hunderte von Pizzen backen muss, hat keine Zeit zum Fußballschauen.

Eine Schwachstelle hat der Plan allerdings: Sollte Deutschland früh in Rückstand geraten, ist der Blick in das grinsende Gesicht des Pizzaboten nur bedingt zu empfehlen. Daher, liebe Leserin und lieber Leser, sind Sie gefragt: Fällt auch Ihnen eine kleine Gemeinheit ein? Schreiben Sie uns über die Kommentar-Funktion.

Den besten Vorschlag prämieren wir mit einem Trikot, selbstverständlich eines von der "Squadra Azzurra".

be

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker